Düsseldorf: Vier Messen zeigen die Welt des Metalls

Messen in Düsseldorf : Die ganze Welt des Metalls auf dem Messegelände

Bei gleich vier parallelen Fachmessen zeigen demnächst 2300 Aussteller die Innovationen der Branche. Bei den großen Stahlunternehmen spielt die Digitalisierung inzwischen eine wichtige Rolle.

Unter der gemeinsamen Überschrift „Bright World of Metals“ finden ab dem 25. Juni gleich vier Weltleitmessen parallel in Düsseldorf statt. Insgesamt 2360 Aussteller (Messe: „ein erstklassiges Anmeldeergebnis“) zeigen die wichtigsten Neuheiten aus dem Bereich der Gießerei- und Metallurgietechnik bei den Veranstaltungen Gifa, Metec, Thermprocess und Newcast. Allein 360 der Unternehmen kommen aus Nordrhein-Westfalen, eine Reihe aus Düsseldorf selbst. Aktuell läuft der Aufbau der Maschinen, am Freitag wurde eine Premiere aus Deutschland angeliefert: die Druckgießmaschine der Lübecker Firma Druckguss Service Deutschland. Sie soll neue Produktionspotenziale für die Automobilindustrie eröffnen.

Es handelt sich um reine Fachmessen, die sich vor allem an Fachbesucher aus dem Maschinen- und Anlagebau, der Automobilindustrie sowie der Stahl-, Eisen- und Aluminiumindustrie richten. Zu den wichtigsten Themen wird die digitale Transformation gehören, denn auch in den Metallurgiebranchen wird „Industrie 4.0“ überall behandelt. Beispielsweise liefert in Gießereien und Stahlwerken ausgeklügelte Sensortechnik immer mehr Daten aus dem Produktionsprozess. Jedes gewalzte Stahlband erfordert tausende Daten: Diese auszuwerten und daraus Informationen zu gewinnen, ist mit den klassischen IT-Methoden nicht mehr zu schaffen. Big-Data-Analyse, Künstliche Intelligenz und vernetzte Cloud-Systeme treten an die Stelle der Rechenzentren und Datenbanken der Vergangenheit. Die digitale Überwachung von Maschinen und Anlagen reduziert Instandhaltungskosten, steigert die Effizienz und hat das Potenzial, Produkte zu optimieren.

Zudem haben die Sonderschau Additive Manufacturing in Halle 3 und die Fachkonferenz „Metall-3D Druck“ Premiere. In Industrien wie der Medizintechnik, der Automobilindustrie und der Luft- und Raumfahrt sind diese Technologien bereits erfolgreich im Einsatz.

Mehr von RP ONLINE