1. NRW
  2. Städte
  3. Düsseldorf

Düsseldorf: Verletzter nach Angriff im Hofgarten außer Lebensgefahr

Auseinandersetzung in Düsseldorf : Verletzter nach Angriff im Hofgarten außer Lebensgefahr

Nach der Auseinandersetzung zweier Gruppen im Hofgarten in Düsseldorf hat sich der Gesundheitszustand eines Verletzten stabilisiert. Ein Tatverdacht hat sich nicht erhärtet.

Nach einer schweren Auseinandersetzung im Hofgarten hat sich der Zustand eines jungen Mannes, der dabei verletzt worden war, wieder gebessert. Er schwebte zwischenzeitlich in Lebensgefahr, nun habe sich sein Gesundheitszustand aber stabilisiert, teilte die Polizei mit.

Noch immer ist nicht ganz klar, was am frühen Montagmorgen im Hofgarten geschehen ist. Nach Informationen der Polizei sind zehn Personen aus zwei Gruppen aneinandergeraten. Es kam zu Angriffen mit Glasflaschen – und dabei auch mutmaßlich zu einem versuchten Tötungsdelikt, zudem wurden zwei weitere Männer leicht verletzt.

Die Auseinandersetzung reiht sich in eine Vielzahl von Geschehnissen am Pfingstwochenende in Düsseldorf ein. Am ersten Wochenende mit geöffneter Außengastronomie hatten sich in der Altstadt die Gassen mit feiernden Menschen gefüllt, die Kurze Straße musste in der Nacht zu Samstag geräumt werden. Auf der Kö bildeten sich hupende Autokorsos – die Straße wurde darum am Montagabend für den Verkehr gesperrt.

Die Polizei richtetet am Montag nach der Schlägerei im Hofgarten eine Mordkommission ein und eine Person wurde vorläufig festgenommen. Der Verdacht, die Person könnte an dem möglichen versuchten Tötungsdelikt beteiligt gewesen sein, habe sich aber nicht erhärtet, sagte eine Polizeisprecherin am Dienstag. Die Person wurde darum wieder aus der Untersuchungshaft entlassen. Die Polizei bittet weiterhin um Zeugenhinweise unter der Telefonnummer 0211 8700.

(veke)