1. NRW
  2. Städte
  3. Düsseldorf

Düsseldorf: Uniklinik verhängt wegen Corona Besuchsverbot

Corona in Düsseldorf : Uniklinik verhängt Besuchsverbot

Wegen der hohen Corona-Zahlen und der damit verbundenen Einschränkungen verhängt die Uniklink Düsseldorf ab Montag wieder ein Besuchsverbot in ihren Häusern. Es gilt die 1x1x1-Regel - jedoch gibt es einige Ausnahmen.

Ab Montag wird es für Angehörige und Freunde wieder schwieriger, Patienten in der Uniklinik zu besuchen. Es gilt ein neuerliches Besuchs- und Begleitverbot. „Die Beschränkungen gelten zum Schutz der Patienten und Mitarbeiter“, sagte ein Sprecher der Klinik.

Für Besucher gelten folgende Ausnahmeregeln:

  • der zu besuchende Patient ist länger als sieben Tage stationär aufgenommen
  • der zu besuchende Patient ist schwerstkrank oder liegt im Sterben
  • der Patient liegt auf der Station der Palliativmedizin oder in der Kinderklinik und ist unter 18 Jahre alt
  • bei Wöchnerinnen

Diese Besuchsregelungen müssen vorab mit dem Pflegepersonal und dem ärztlichen Personal der Station abgesprochen werden. Zusätzlich könnne in Einzelfällen eine Ausnahmegenehmigung erteilt werden, teilte die Klinik mit. „Jeder Patient darf täglich maximal von einem Besucher für eine Stunde besucht werden. Am UKD gilt daher die Regel: 1 x 1 x 1“, sagte der Sprecher.

Begleitpersonen sind nur in besonderen Fällen zugelassen. Als Begleitung ist ebenfalls nur eine Person pro Patient zulässig bei:

  • Begleitung während der Entbindung
  • Begleitung von Kindern unter 18 Jahren
  • Begleitung aufgrund einer gerichtlich eingerichteten Betreuung
  • Begleitung bei Vorliegen einer Demenzerkrankung oder vergleichbarem Krankheitsbild
  • Begleitung bei Vorliegen einer körperlichen Einschränkung, welche eine Begleitung zwingend erfordert

Der Zugang zu den Kliniken ist nur noch über die jeweiligen Haupteingänge möglich. Hier müssen sich alle Besucher an den dort eingerichteten Kontrollpunkten melden. Vor dem Betreten der Gebäude müssen einige Fragen zur Gesundheit beantwortet werden. Sollten dabei Krankheitssymptome bestätigt werden, ist ein Besuch nicht möglich und das Gelände des UKD muss verlassen werden. Außerdem wird jeder Besucher auf den Stationen in ein Besuchsregister eingetragen. In allen Gebäuden gilt die Maskenpflicht.

(csr)