1. NRW
  2. Städte
  3. Düsseldorf

Düsseldorf: Uni-Freunde fördern Wissenschaft mit 2,8 Millionen Euro

Preise an junge Wissenschaftler in Düsseldorf : Uni-Freunde fördern Wissenschaft

Der Freundeskreis der Heinrich-Heine-Univerität legt trotz Pandemie beeindruckende Zahlen für das Jahr 2020 vor. Bei der Jahresversammlung wurden zudem sechs Preise verliehen.

Heinrich-Heine-Universität und Uniklinik haben auch 2020 von enormen Förderungen durch die Gesellschaft von Freunden und Förderern der Heinrich-Heine-Universität (GFFU) profitiert. Die Uni-Freunde haben, auch über ihre 24 verwalteten Stiftungen, 2,8 Millionen Euro für Forschung und Lehre bereitgestellt. Das gab GFFU-Präsident Eduard H. Dörrenberg bei der Jahresveranstaltung im Industrie-Club bekannt.

Damit habe der Verein in schwierigen Corona-Lockdownzeiten nachhaltiges Engagement bewiesen, sagte Dörrenberg auf der Jahresveranstaltung für 2020/21. Das Vereins- und Stiftungsvermögen betrug demnach Ende 2020 rund 47 Millionen Euro. Trotz des niedrigen Zinsniveaus rechnet der GFFU-Präsident für 2021 mit einer Ausschüttungsrendite für die Zweckerfüllung der Stiftungen und des Vereins von rund drei Prozent. Somit werde sogar die Vorjahresrendite erreicht.

Da die Jahresveranstaltung im vergangenen Jahr coronabedingt ausfiel, wurden gleich fünf wissenschaftliche Preise verliehen. Der mit 10.000 Euro dotierte Preis der GFFU 2019 ging zu gleichen Teilen an Sonja Klein für ihre herausragende Habilitationsschrift zum Thema „Gottes herrlich Ebenbild. Der Körper im Werk Goethes“ und an Stephan Trinkaus, für seine Habilitationsschrift zum Thema „Prekäre Gemeinschaft. Zu einer diffraktiven Theorie des Haltens.“ (beide von der Philosophischen Fakultät). Mit dem GFFU-Preis für 2020 wurde Matthias Köhne vom Mathematischen Institut der Heine-Uni ausgezeichnet.

  • Malwina Scheele am Heine-Denkmal vor der
    Wieder Präsenzbetrieb an der Uni Düsseldorf : „Gehen von einer hoher Impfquote unter Studierenden aus“
  • Das Zentrum für Informations- und Medientechnologie
    Neu an der Heinrich-Heine-Universität : Künstliche Intelligenz für alle
  • Andreas Walker und Alexander Dilthey sind
    Rückkehrer in Düsseldorf : Omikron-Variante ist in NRW angekommen
  • In Düsseldorf werden positive Corona-Tests genauer
    Sequenzierung an der Universität Düsseldorf : Wichtiges Projekt der Corona-Bekämpfung ist abgesichert
  • Der Arbeitsalltag von Andrea Einig und
    Stadtbücherei Heiligenhaus : Ausleihzahlen sind 2020 leicht gestiegen
  • Europas größtes Forschungsgebäude steht jetzt in
    Leverkusener Wirtschaft : Bayer baut größtes Forschungsgebäude Europas

Geehrt wurden zudem: mit dem 12.500 Euro dotierten „Reinhard-Heynen und Emmi-Heynen-Preis“ 2020 Sven Gould für seine Leistungen in der Erforschung der Molekularen Evolution, mit dem 10.000 Euro dotierten Forschungspreis der Dr.-Günther- und Imme-Wille-Stiftung 2020 im Bereich Medizin und Lebenswissenschaften die Biomedizinerin Margaretha A. Skowron, mit dem Wille-Preis 2021 Gizem Inak-Girrbach von der Klinik für Allgemeine Pädiatrie, Neonatologie und Kinderkardiologie an der Uniklinik.

Die Gesellschaft von Freunden und Förderern der Heinrich-Heine-Universität wurde bereits 1955 gegründet und gilt als die führende private Institution der Wissenschaftsförderung in der Region Düsseldorf.