Düsseldorf: Unfall auf B8 sorgte für Stau bis auf A44 - zwei Verletzte

Zeitweise Rückstau bis auf A44 : Zwei Verletzte bei Doppel-Unfall auf B8 in Düsseldorf

In Düsseldorf hat sich am Freitagmorgen ein doppelter Unfall ereignet. Zunächst kam ein Auto von der Straße ab, während der Unfallaufnahme fuhr ein weiterer Wagen auf den Polizeiwagen auf. Die B8 war zeitweise gesperrt.

Am Freitagmorgen hat ein doppelter Unfall in Düsseldorf für Verkehrschaos gesorgt: Ein Auto sei am Morgen in ein anderes gefahren, teilte eine Sprecherin der Düsseldorfer Polizei mit. Als Polizeibeamte den Unfall gegen 5.30 Uhr aufnahmen, fuhr ein weiteres Fahrzeug auf den unbesetzten Streifenwagen auf.

Zunächst waren die Beamten zu einem Unfall auf der Danziger Straße gerufen worden. Dort war der Fahrer eines Opel in Höhe der Auffahrt „Am Hain“ aus bislang ungeklärter Ursache nach rechts von der Fahrbahn abgekommen und über 30 Meter an der Leitplanke entlang geschrammt.

Während die beiden Polizeibeamten die Unfallstelle absicherten, wich ein 23-jähriger Fahrer eines VW Golf einer auf der Fahrbahn liegenden Warnbake aus, geriet ins Schleudern und prallte schließlich gegen den unbesetzten Streifenwagen. Die beiden Insassen des VW wurden leicht verletzt und mit dem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht.

Nach Angaben der Polizei war der rechte Fahrstreifen gesperrt; der Verkehr wurde nur über die linke Spur geführt. Gegen 8 Uhr gab es mehr als fünf Kilometer Stau auf der B8 - bis auf die A44, wie die Sprecherin sagte. Im Laufe des Morgens löste sich die Verkehrsbehinderung auf.

(mba)