Düsseldorf und Japan feiern 15. gemeinsame Fest

Düsseldorf: Düsseldorf und Japan feiern das 15. gemeinsame Fest

In der Region Düsseldorf leben etwa 8000 Japaner, in NRW sind es mehr als 12.000. Fast 500 japanische Unternehmen haben hier ihren Sitz, allein 365 in der Düsseldorf. Sie beschäftigen rund 31.000 deutsche und japanische Mitarbeiter. Der Neujahrsempfang in der Rheinterrasse ist beliebt und hat Tradition.

Wer lädt ein?

Düsseldorf und die Landes-Wirtschaftsförderung NRW.Invest.

Wer kommt?

Der Rheingoldsaal war gut gefüllt, es kamen rund 250 Menschen.

Wer ist da, der sonst nirgendwo ist?

Mit dem Direktor des Filmmuseum rechnet man bei einem solchen Wirtschaftsempfang eher nicht. Bernd Desinger war dennoch da. "Wir haben im vorigen Jahr das 10. japanische Filmfest durchgeführt und sogar einen japanischen Filmclub." Das Land habe eine sehr lebendige Filmszene, die Beziehungen zur japanischen Gemeinde seien immer enger geworden.

Wer spricht?

  • Fotos : Fünf Erkenntnisse zum Düsseldorfer Japan-Tag
  • Düsseldorf : 600.000 Besucher feiern Japan-Tag

Oberbürgermeister Thomas Geisel, Franz-Josef Lersch-Mense, NRW-Minister für Bundesangelegenheiten und Chef der Staatskanzlei, sowie der designierte japanische Botschafter Takeshi Yagi.

Der wichtigste Satz über Düsseldorf?

"Gerade in der heutigen Zeit, in der es darum geht, unsere gemeinsamen Werte gegen weltweite Terrorbedrohungen zu verteidigen, ist die Pflege unserer guten Zusammenarbeit umso wichtiger", sagte Lersch-Mense. Wie eng die Beziehung ist, zeigen die Jubiläen: Dieses Jahr findet der 15. Japan-Tag statt, die Japanische IHK wird 50 Jahre alt - das Japanische Generalkonsulat folgt im Jahr 2017.

Unterhaltungsfaktor?

Eher mäßig. Schön aber die Bühnen- und Tisch-Deko: sehr viele Orchideen.

Was gibt's zu essen und zu trinken?

Das Buffet muss zu beiden Ländern passen, deswegen gab's unter anderem Landbrot mit Thunfischcreme ebenso wie Wasabigurke -oder Hähnchenbrust in Sakelauge und zum Nachtisch Eis, aber auch Bällchen vom Klebereis.

(ujr)