Düsseldorf Thomas Geisel stoppt Renten-Rückstellung der Messe

Düsseldorf: Geisel stoppt Renten-Rückstellung der Messe

Es geht mal wieder ums Geld. Bei der Messe wird darüber rege diskutiert. Diesmal geht es nicht um die Höhe der Ausschüttung - da zeigt sich die Stadttochter gewünscht spendabel -, sondern um Rückstellungen für Betriebsrenten.

Bei der Messe gibt es wieder Diskussionen ums Geld. Diesmal geht es nicht um die Höhe der Ausschüttung - da zeigt sich die Stadttochter gewünscht spendabel -, sondern um Rückstellungen für Betriebsrenten. Da 2017 ein sehr gutes Jahr mit einem Gewinn von 58 Millionen Euro war, sollen nicht die eigentlich mit dem Aufsichtsrat vereinbarten 6,5 Millionen Euro ausgeschüttet werden, sondern die von Oberbürgermeister Thomas Geisel gewünschten 24 Millionen Euro. Drei Viertel dieser Summe erhält die Stadt, den Rest die Mitgesellschafter Land, IHK und Handwerkskammer.

Insgesamt sind 50 Millionen Euro aufzubringen

Zudem hätten die Messe-Chefs gerne Vorsorge betrieben. Da sie wissen, dass die eingezahlten Beiträge bei der Rheinischen Zusatzversorgungskasse nicht für die Betriebsrenten ihrer Mitarbeiter ausreichen, wollten sie 18 Millionen Euro des Gewinns für diese Verpflichtung auf die Seite legen. Insgesamt sind 50 Millionen Euro aufzubringen. Das hätte zwar die Mehrheit des Aufsichtsrates gewollt, Geisel aber war dagegen. Da er den Mehrheitsgesellschafter Stadt vertritt, kann er dies in der Gesellschafterversammlung durchsetzen.

  • Düsseldorf : Konflikt um Geld für Wohnungsbau
  • Algier/Paris : IS enthauptete offenbar Geisel aus Frankreich

Der Vertrag von Messe-Chef Dornscheidt wird verlängert

Also wird der Gewinn nach Ausschüttung nun in die allgemeine Rücklage abgeführt. Offenbar möchte die Stadtspitze nicht, dass eine städtische Tochter in dieser Frage so deutlich den Vorreiter macht. Sie soll der Aufgabe in mehreren Tranchen zu späteren Zeitpunkten nachkommen.

Der Vertrag von Messe-Chef Werner Dornscheidt wird derweil wie erwartet über die Altersgrenze hinaus bis Mitte 2020 verlängert. Darin bestand im Aufsichtsrat ebenso Einigkeit wie bei der Bestellung von Wolfram Diener zum Nachfolger von Messe-Geschäftsführer Joachim Schäfer. Diener war einmal Geschäftsführer des Messegeländes in Shanghai, an dem die Messe beteiligt ist, und ist heute Senior Vice President beim Messeveranstalter UBM in Hongkong.

(ujr)