1. NRW
  2. Städte
  3. Düsseldorf

Düsseldorf: Superintendent Heinrich Fucks unterstützt Gegenprotest zur Corona-Demo

10.000 Teilnehmer erwartet : Düsseldorfs Superintendent unterstützt Gegenprotest zur Corona-Demo

Die Evangelische Kirche in Düsseldorf positioniert sich gegen die Corona-Demonstration am Sonntag. Superintendent Heinrich Fucks ruft zum Gegenprotest auf.

Am kommenden Sonntag wollen Gegner der Corona-Schutzauflagen durch Düsseldorf ziehen, 10.000 Demonstranten sind bei der Polizei angemeldet. Nun ruft Heinrich Fucks, Superintendent des Evangelischen Kirchenkreises Düsseldorf und Sprecher des Düsseldorfer Appells, zum Gegenprotest auf.

„Undifferenziert demonstriert ein Teil der Bürgerinnen und Bürger, die den Maßnahmen zur Abwehr der Corona-Pandemie skeptisch gegenüberstehen, gemeinsam mit Rechtsradikalen und Nazis“, sagt Fucks in seiner Stellungnahme. „Das wertet die Motive von Nazis und Rechtsradikalen auf, die bewusst diese Demonstrationen für ihre Zwecke nutzen wollen. Ihr Ziel ist die Abschaffung des Rechtsstaates und der Demokratie. Das entbehrt jeder demokratischen und rechtsstaatlichen Grundhaltung.“

Der Düsseldorfer Appell wolle die Distanz nach Rechts aufrechterhalten, heißt es. Die Meinungsfreiheit dürfe kein Schutz für Menschenfeindlichkeit, Antisemitismus und Rassismus sein. „Nationalsozialistische und rechtsextremistische Bekundungen – inklusive Reichsflaggen – sind keine legitimen Meinungen.“

Das Bündnis Düsseldorfer Appell, das in Trägerschaft der Diakonie in Düsseldorf ist, schließt sich damit der Gegendemonstration des Bündnisses „Düsseldorf stellt sich quer“ an. Am Sonntag um 14 Uhr auf dem Johannes-Rau-Platz werden die Teilnehmer des Gegenprotests erwartet.

(veke)