Düsseldorf: Stadtmuseum feiert Sommerfest

Musikwettbewerb und Führungen: Düsseldorfer Stadtmuseum feiert Sommerfest

Junge Nachwuchsmusiker nehmen am Samstag beim Sommerfest des Düsseldorfer Stadtmuseums an einem Wettbewerb teil. Als Preis winkt ein Coaching mit dem Musikproduzenten Dieter Falk.

Eine Bühne, drei Künstler und viel Geld für einen guten Zweck: Seit einigen Jahren veranstaltet der Leo Club Rheinmetropole im Sommer unter dem Titel Artistival ein Benefizkonzert im Rosengarten des Stadtmuseums.Die diesjährige Veranstaltung am kommenden Samstag wird zusätzlich um Museumsführungen erweitert und in das jährliche Sommerfest des Stadtmuseums integriert. Der Titel: Sommerfest trifft Artistival. Das Konzept des Artistivals ist schnell erklärt: Drei Künstler treten auf und präsentieren ihre Songs. Nach jedem Auftritt dürfen die Zuschauer über den Künstler abstimmen. Wer am Ende die meisten Stimmen gesammelt hat, gewinnt ein Coaching mit dem Produzenten Dieter Falk.

Bei der Auswahl der Künstler achten die Leo-Mitglieder auf Vielfalt. Einzig eine Voraussetzung gilt: "Es sind keine Coversongs erlaubt", sagt Anton Merklinger, Vorsitzender der Leos. So treten in diesem Jahr die Rockband "Halftimelover", der Indie-Rock-Pop-Künstler Jonathan Harder sowie der Singer-Songwriter "enkelson." auf. Das Programm wird abgerundet durch Führungen des Stadtmuseums, das an diesem Tag sein Sommerfest feiert. Es gibt Führungen durch die Ausstellung von Bernd Kreuter zur Düsseldorfer Jazzszene der 1950er Jahre sowie zur "Romantischen Musikstadt", einer Ausstellung von Christoph Danelzik-Brüggemann. Die Direktorin des Museums, Susanna Anna, führt durch die Ausstellung zur Geschichte der Kunstgießerei Schmäke.

Den Erlös der Veranstaltung wollen die Leos wie jedes Jahr an gemeinnützige Einrichtungen in Düsseldorf spenden. Los geht es am Samstag um 17.15 Uhr mit dem Auftritt des Vorjahressiegers "Steckenpferd", Beginn ist um 18 Uhr. Tickets gibt es vorab im Stadtmuseum oder unter sowie an der Abendkasse. Der Eintritt kostet zehn, für Schüler und Studenten fünf Euro. Kinder bis zehn Jahre haben freien Eintritt.

(dans)