1. NRW
  2. Städte
  3. Düsseldorf

Düsseldorf: Stadt soll Brücke und Tunnel für die U81-Linie prüfen

U-Bahn-Bau in Düsseldorf : Stadt soll Brücke und Tunnel für die U81-Linie prüfen

In der Politik spricht sich die Mehrheit für eine Brücke aus, die die U81 über den Rhein führen soll. Dennoch soll die Stadtverwaltung auch einen Tunnel prüfen – trotz Mehrkosten in Höhe von acht Millionen Euro.

Tunnel oder Brücke: Beide Wege, auf denen die U-Bahn-Linie 81 nach Lörick geführt werden könnte, soll die Stadt prüfen. Dafür haben sich die Fraktionen im Ordnungs- und Verkehrsausschuss am Mittwoch mehrheitlich ausgesprochen – trotz der Mehrkosten von sieben Millionen Euro, die damit auf Düsseldorf zukämen.

Aus Sicht der CDU-Fraktion ist das „gut investiertes Geld“, sagte Andreas Auler. Für eine fundierte Entscheidung brauche es mehr Details, die Prüfung beider Varianten sei also nur sorgfältig. Aus Sicht von Jan-Philipp Holthoff (Die Partei-Klima-Fraktion) und Iko Tönjes, Vorsitzender des ökologisch orientierten Verkehrsclubs Deutschland (VCD), könnte sich die Stadt das Geld für die Tunnel-Prüfung jedoch sparen und nur mit der Brücke weiterplanen, wie sie sagten. Während sich die Fraktionen mehrheitlich für eine Brücke aussprachen, gibt es auch klare Befürworter des Tunnels. So sei dies für die Anwohner die Option mit weniger Lärmbelästigung, sagte Alexander Führer (Tierschutz/Freie Wähler). Mirja Cordes (Die Grünen) betonte, dass bei beiden Varianten auch Wege für Fußgänger und Radfahrer bedacht würden.

  • U81 Tunnelplanung, an dieser Stelle wäre
    U-Bahn-Bau in Düsseldorf : Politik entscheidet erst 2024 über U81-Brücke
  • Die Burgstraße soll verkehrsberuhigt ausgebaut werden,
    Stadtentwicklung in Alpen : Grünes Licht für den Bau der Neuen Mitte in Alpen
  • Festnahme in Dortmund : 27-Jähriger soll Bahn mit Onlinetickets um rund 50.000 Euro betrogen haben
  • Straßenreinigung (Symbolbild).
    Verwaltung legt Zahlen vor : Xantens Politik berät über Kosten der Straßenreinigung
  • Die Anzeigetafel am Duisburger Hauptbahnhof zeigt
    Störung behoben, immer noch Einschränkungen : Kurzschluss im Stellwerk bremst Züge  massiv aus
  • Coronavirus in Remscheid : 3G-Kontrollen in Bus und Bahn

Egal ob Brücke oder Tunnel: Das ÖPNV-Bauprojekt, das als wichtigstes in Düsseldorf gilt, wird deutlich teurer als veranschlagt. Die Streckenerweiterung inklusive Brücke auf Höhe der Arena würde nach aktuellen Schätzungen 305 Millionen Euro kosten – 84 Millionen Euro mehr als 2016 ermittelt. Grund dafür ist die allgemeine Preissteigerung beim Bauen, heißt es von der Stadt. Falls sich die Politik für den Tunnel entscheidet, würden weitere 80 Millionen Euro hinzukommen. Der zweite Bauabschnitt, um den es derzeit geht, soll das linksrheinische Düsseldorf und die angrenzenden Städte schneller an den Flughafen und die Messe anbinden.

Wie es mit der Planung weitergeht, wird der Rat entscheiden. Ob eine Brücke oder ein Tunnel gebaut werden, steht dann voraussichtlich erst im Herbst 2024 fest.