Düsseldorf: So will Rene Benko das Carsch-Haus umbauen

Handelshaus in der Düsseldorfer City : So will Benko das Carsch-Haus umbauen

Erste Ideen wurden bei der Mipim gezeigt, auch der Platz vor dem Gebäude soll sich verändern. Aktuell befindet sich im Carsch-Haus noch eine Filiale der Edel-Outlet-Kette Saks off 5th.

Das Düsseldorfer Carsch-Haus soll ein KaDeWe werden, ein Kaufhaus des Westens nach Berliner Vorbild und damit ein Leuchtturm des Handels. René Benko, der neue Eigentümer von Kaufhof und Karstadt, will das Düsseldorfer Kaufhaus möglichst rasch neu positionieren, es umbauen und auch den Platz davor umgestalten. Das hat Benko bei einem Besuch in Düsseldorf mit Oberbürgermeister Thomas Geisel besprochen. Nach Informationen unserer Redaktion soll das Outlet Saks Off 5th, das im Augenblick im Carsch-Haus untergebracht ist, im Sommer geschlossen werden.

Geisel thematisierte die Zukunftspläne auf dem Düsseldorf-Stand bei der Immobilienmesse Mipim in Cannes. Benko ist danach im Februar einen halben Tag Gast des Oberbürgermeisters gewesen und hat mit ihm seine Pläne für die Landeshauptstadt besprochen. „Er kennt Düsseldorf und schätzt die Stadt sehr“, so Geisel. Er sehe viel Potenzial. Das Carsch-Haus soll ein Premiumhaus werden und auch neue Aufenthaltsqualität entwickeln. So legte Benko erste Studien vor, bei denen beispielsweise das Dach des Gebäudes rundum geöffnet ist und die Menschen von oben die Stadt in Augenschein nehmen können.

Der Platz vor dem Carsch-Haus ist bisher nicht besonders attraktiv, diese Auffassung werden die meisten Düsseldorfer teilen. Man geht an ihm vorbei, Aufenthaltsqualität ist nicht vorhanden, er wird eher von Randgruppen genutzt. Eine Simulation Benkos zeigt eine andere Situation: Der Pavillon und die stufenartige Anlage drumherum sind verschwunden. Eine großzügige Treppenanlage führt ins Untergeschoss des Kaufhauses. Die Anlage ist von weißem Stein eingefasst, auf dem Rand sitzen Menschen. Bäume rahmen die Szenerie ein.

Das alles ist keine endgültige Planung, Benko arbeitet noch am Vorschlag. Laut Stadtspitze ist damit aber in Kürze zu rechnen. Benko will die Ladenflächen im Untergeschoss durch das einfallende Tageslicht attraktiver machen. Das Konzept hat aber weitreichende Folgen für die Düsseldorfer Autofahrer: Auf Benkos Simulation ist die S-Kurve vor dem Wilhelm-Marx-Haus verschwunden. Dadurch wird der Platz größer. Die Breite Straße wird auf der Simulation von den Autos in beide Richtungen befahren. Tatsächlich gibt es laut Geisel Überlegungen, die Breite Straße den Autos vorzubehalten und die Kasernenstraße zur Fahrradstraße zu machen. Aber auch hierzu seien die Überlegungen noch nicht abgeschlossen.

In dem traditionsreichen Handelsgebäude befindet sich seit Juni 2017 eine Filiale des Outlets Saks Off 5th. Dort werden Marken- und Designerprodukte teils stark reduziert angeboten. Schon seit Monaten zeichnet sich allerdings ab, dass das Konzept besser laufen könnte: Selten sieht das Kaufhaus gut besucht aus, Kassenschlangen sind dort kaum zu beobachten. Seit einiger Zeit ist die oberste Etage gar nicht mehr geöffnet. Zur Frage, ob und wann das Outlet schließen soll, äußerte man sich aber auch auf wiederholte Anfrage unserer Redaktion nicht. Auch dazu, was mit den Mitarbeitern des Kaufhauses passiert, gab es keine Antwort.

070617 Outlet Kaufhaus: Saks off 5th FOTO: ANDREAS BRETZ. Foto: Bretz, Andreas (abr)

Handelsimmobilien-Experte Frank Emmerich vom Unternehmen CBRE zeigte sich begeistert von der Idee eines KaDeWe an dem Standort: „Das passt großartig an dieser Stelle.“ Das Problem des Saks Off 5th sei wohl nicht zuletzt eine zu „billige“ Darbietung der Waren gewesen.

Mehr von RP ONLINE