Düsseldorf: So spart man sich die Wartezeit im bei der Autoanmeldung

Straßenverkehrsamt : So spart man sich die Wartezeit im bei der Autoanmeldung

Von den langen Wartezeiten im Straßenverkehrsamt profitieren die zahlreichen Zulassungs-Dienstleister. Ein Überblick.

(cvh) Das Straßenverkehrsamt steht wegen langer Wartezeiten und komplizierter Terminvergabe immer wieder in der Kritik. Vor allem für Berufstätige  ist es schwierig, das Um- oder Anmelden eines Fahrzeuges mit dem eigenen Arbeitstag in Einklang zu bringen. Wer nicht gleich einen Urlaubstag opfern oder sich schon um 6 Uhr früh anstellen will, kann auch einen der zahlreiche Zulassungsdienste beaufragen.

„Wir brauchen vom Kunden die üblichen Unterlagen, die man beim Straßenverkehrsamt vorlegen muss“, sagt Mustapha Belgharbi vom MB Zulassungsdienst auf dem Höher Weg. Dazu zählen der Fahrzeugschein und Fahrzeugbrief, die Versicherungsbestätigung und die elektronische Versicherungsbestätigungsnummer eVB, der Nachfolger der alten Doppelkarte sowie eine Kopie des Personalausweises. Für Autos, die älter als drei Jahre sind, muss zusätzlich die Bescheinigung eines gültigen TÜVs vorgelegt werden sowie ein unterschriebenes Sepa-Lastschrift-Mandat für den Einzug der Kfz-Steuer. „Die Vollmacht für den Auftrag wird bei uns am Höher Weg unterschrieben“, sagt Belgharbi.

Für Zulassungsdienste und auch Autohäuser gibt es in der Zulassungsstelle einen separaten Händlerschalter an dem diese auch ohne Termin die Anträge gesammelt abgeben können. „Eine Bevorzugung der Anträge liegt nicht vor, da die Bearbeitung der Reihenfolge entsprechend erfolgt“, sagt Michael Buch, Pressesprecher der Stadt.

Die Kosten betragen beim MB Zulassungsdienst rund 20 Euro, ein neues Kennzeichen kostet zehn Euro. Insgesamt gibt es 24 beim Straßenverkehrsamt angemeldete Zulassungsdienste. Die Preise variieren dabei deutlich von etwa 15 Euro bis 30 Euro für die Anmeldung. „Dazu kommen dann noch die Gebühren des Straßenverkehrsamtes in Höhe von 36 Euro“, sagt Belgharbi. In der Regel könne der Kunde seine neue Zulassung dann bereits am Folgetag abholen. „Wenn das Amt total überlastet ist, dann kann es aber auch bei uns ausnahmsweise mal mehrere Tage dauern“, sagt der Chef des Zulassungsdienstes. „Bei uns ist in der letzten Zeit schon etwas mehr los.  Aber wir profitieren vom Chaos bei der Zulassungsstelle.“

Dieser Darstellung widerspricht allerdings die Stadt. „Zur Zeit bestehen bestehen sowohl im Händler als auch im Privatkundenbereich keine Wartezeiten, die eingereichten Zulassungsanträge sowie die Terminanliegen der Privatkunden werden tagesaktuell erledigt“, sagt Michael Buch.

Mehr von RP ONLINE