1. NRW
  2. Städte
  3. Düsseldorf

Düsseldorf: So kommt man auch ohne Online-Ticket ins Schwimmbad

Schwimmen in Düsseldorf : Bäder halten Kontingent an Tickets an den Kassen frei

An den Kassen in den Düsseldorfer Schwimmbädern werden Eintrittskarten für Menschen zurückgehalten, die diese nicht online kaufen und bezahlen können. So kommen Schwimmer auch vor Ort ohne Online-Buchung ins Bad.

Die Bädergesellschaft stellt für Gäste, die keine Möglichkeit haben, Tickets online zu kaufen oder zu bezahlen, ein kleines Ticket-Kontingent an den Bäderkassen zur Verfügung. So kommen Schwimmer auch vor Ort ohne Online-Buchung ins Bad, allerdings ist das Kontingent wie auch die Tickets im Online-Shop begrenzt.

Es wird gehofft, dass das Kontingent an den Bäderkassen nicht aus Bequemlichkeitsgründen genutzt wird, sondern vor allem für ältere Menschen, die nicht so sehr mit dem Internet vertraut sind oder womöglich gar kein Online-Banking machen, freigehalten wird. Eine Sprecherin der Bädergesellschaft berichtet, dass sich Gäste mit der Frage gemeldet hätten, wie sie die Schwimmbäder besuchen könnten, wenn sie über keine Online-Bezahlmethoden verfügten. Auch der Seniorenrat wurde mit dem Problem konfrontiert.

Online können die Tickets per PayPal, Giropay, Sofort-Überweisung, Kreditkarte oder Paydirekt gezahlt werden. Des Weiteren gibt es die Möglichkeit, mit der BäderCard plus zu bezahlen. Diese kann online oder an einer Bäderkasse aufgeladen werden, ist unbegrenzt nutzbar, übertragbar und mit ihr erhalten Kunden 15 Prozent Rabatt auf den Bad- und zehn Prozent Rabatt auf den Saunaeintritt.

  • Mehr als 20 Kaarster Schützen haben
    Einsatz in der Region Ahrweiler : Kaarster helfen Flutopfern vor Ort
  • Die Helfer aus Nettetal hatten Eimer,
    Aktion „Nettetal hilft“ : Schlamm schippen in Bad Münstereifel
  • Das Hochwasser der Erft hat den
    Engagement für Flutopfer : Niederkrüchten sammelt Geld für Bad Münstereifel
  • Die Arena in Düsseldorf-Stockum.
    Für das Topspiel gegen Bremen : Warum Fortuna bislang erst so wenige Tickets verkauft hat
  • Einen schlammigen Keller des Grauens hat
    Sanierung der überfluteten Technikräume könnte Jahre dauern : Hochwasser zerstört das Hallenbad
  • Das Maskottchen Nessie kann auch nichts
    Freizeit : GochNess: Besuch der Wasserlandschaft wieder mit Auflagen

Die Bädergesellschaft hatte ihre Buchungsseite zuletzt umgestellt, zuvor war die Reservierung eines Zeitfensters auch ohne Zahlung möglich, gezahlt wurde stattdessen vor Ort – was dazu führte, dass viele einen Besuch gebucht hatten, aber dann doch nicht ins Bad kamen, wenn sich das Wetter verschlechterte.

Die Online-Reservierungen wurden aufgrund der Corona-Regeln eingeführt – so kann die Bädergesellschaft sicherstellen, dass sich nie zu viele Menschen in den Schwimmbädern befinden.

(gaa)