Düsseldorf: Schwerer Unfall im Universitätstunnel auf der A46

Auf der A46 im Universitätstunnel : Motorradfahrer rast auf Heck eines vorausfahrenden Autos

Am Samstag hat es auf der A46 in Düsseldorf einen schweren Unfall gegeben. Ein Motorradfahrer raste mit hoher Geschwindigkeit auf das Heck eines vorausfahrenden Autos. Der Fahrer überschlug sich mehrfach.

Wie die Polizei mitteilte, prallte am Samstag gegen 13.15 Uhr im Universitätstunnel auf der A46 in Richtung Heinsberg mit hoher Geschwindigkeit ein 44-jähriger Motorradfahrer auf das Heck eines vorausfahrenden Autos. Erste Zeugenaussagen berichten davon, dass der 44-Jährige aus Düsseldorf ein vor ihm, mit geringerer Geschwindigkeit, fahrendes Auto zu spät wahrnahm.

Der Düsseldorfer prallte mit hoher Geschwindigkeit auf dessen Heck, überschlug sich mehrfach und kam nach circa 80 Metern zum Liegen. Der Mann musste mit einem Rettungswagen zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus gebracht werden. Lebensgefahr bestand zu diesem Zeitpunkt nicht.

Ein weiterer Motorradfahrer wurde der Polizei zufolge von Trümmerteilen getroffen und leicht verletzt. Die A46 musste im Bereich der Unfallstelle für gut eine Stunde gesperrt bleiben. Der gestaute Verkehr unmittelbar hinter der Unfallstelle wurde einspurig an der Unfallstelle vorbeigeführt. Der weitere Verkehr wurde an der Anschlussstelle Wersten abgeleitet. Gegen 14.20 Uhr konnten zwei Fahrstreifen wieder freigegeben werden. Gegen 15 Uhr konnte die komplette Sperrung aufgehoben werden.

(ham)