1. NRW
  2. Städte
  3. Düsseldorf

Düsseldorf: Schließung von Kaufhof - eine Erinnerung vom Eröffnungstag

Schließung von Kaufhof in Düsseldorf : Eine Erinnerung an den Eröffnungstag von Kaufhof

Vor 50 Jahren kaufte Elke Liebschs Vater ihr im Kaufhof am Wehrhahn am Eröffnungstag eine rote Tasche. Das Stück trägt sie heute noch gerne.

Als Elke Liebschs Vater vor 51 Jahren nach Hause kam, gab es eine Überraschung für die damals 23-jährige Frau: eine neue rote Ledertasche. Auch ihre Mutter wurde mit einem Exemplar in Braun beschenkt. „Mein Vater hat mir immer wieder kleine Geschenke mitgebracht“, erzählt die heute 73-jährige Urdenbacherin. Doch diese Tasche war etwas Besonderes. Nicht nur, weil sie nach fünf Jahrzehnten noch immer makellos ist, obwohl Elke Liebsch sie regelmäßig trägt, sondern auch wegen ihrer Herkunft. Denn Liebschs Vater kaufte das Exemplar am Eröffnungstag der Kaufhof-Filiale am Wehrhahn, die im Oktober 1969 eröffnet wurde, nachdem zuvor das Textilkaufhaus Koch an selber Stelle abgerissen worden war.

Es war nicht das einzige Mal, dass ihr Vater für sie durch die Innenstadt zog. Einmal stellte er sich um fünf Uhr morgens bei einem Modegeschäft an, um seiner Tochter ein Kleid im Schlussverkauf zu erstehen. Ein anderes Mal brachte er dagegen ein Stück Stoff mit, das Elke Liebsch und ihre Mutter ratlos zurückließ. „Meine Mutter schaute ihn an und sagte: ‚Was sollen wir damit machen? Tapezieren?’“

Doch in den meisten Fällen traf er den Geschmack der Beschenkten. Von den vielen Präsenten ist heute jedoch nur noch die rote Tasche aus dem Kaufhof übrig geblieben. „Für mich ist es auch eine Erinnerung an meinen Vater“, erzählt Elke Liebsch. Noch heute werde sie häufig auf das Modestück angesprochen und gefragt, wo sie es her habe. „Die meisten können nicht glauben, dass sie 50 Jahre alt ist.“

Die Nachricht über die Schließung der Kaufhof-Filiale am Wehrhahn hat sie entsprechend mit Wehmut aufgenommen. „Es ist schon schade.“ Nicht nur wegen ihrer Tasche. Denn Liebsch arbeitete viele Jahre lang als Verkäuferin in der Innenstadt und war in ihren Pausen oder nach ihrer Schicht häufig noch für Erledigungen in dem Kaufhaus. Inzwischen, sagt sie, sei  der Kaufhof jedoch in die Jahre gekommen und habe seine frühere Magie verloren. Ganz im Gegensatz zu ihrer roten Tasche, die auch heute noch in ihrem alten Glanz erstrahlt – und das sicher auch noch lange nach der Schließung von Kaufhof tun wird.

Aufruf Haben auch Sie ein Erinnerungsstück oder eine besondere Geschichte, die sie mit dem Kaufhof am Wehrhahn verbinden? Schreiben Sie uns eine Mail an duesseldorf@rheinische-post.de.