1. NRW
  2. Städte
  3. Düsseldorf

Düsseldorf Rosenmontagszug: Hans-Jürgen Tüllmann über die Absage

Ausgefallener Karnevalszug : „Wollen die Fans des Karnevals nicht frustrieren“

Der Geschäftsführer des Comitee Düsseldorfer Carneval spricht darüber, wie es nach der Absage des Karnevalszuges mit dem jecken Treiben weitergehen soll. Und ist fest entschlossen, dass es nächstes Jahr einen Zug geben wird.

Ist die Katerstimmung nach der Absage langsam abgeklungen?

Hans-Jürgen Tüllmann Wenn man das so nennen will. Wir haben viele Reaktionen dazu bekommen, wir haben alles dazu gesagt und nochmal drüber geschlafen – und jetzt ist es auch gut. Was mir aber noch einmal wichtig ist zu sagen: Wir haben Kostenpflichtiger Inhalt unsere Entscheidung nicht alleine getroffen, sondern komplett einig mit allen unseren Vereinspräsidenten. Keiner davon wollte an dem Zug festhalten.

Geht es jetzt direkt in die Planung für die kommende Session?

Tüllmann Jetzt machen wir erstmal für einige Wochen gar nichts zu dem Thema, das muss auch mal sein. Auch wenn der Zug letztlich nicht stattfand, hat die Vorbereitung in den vergangenen Monaten ja viel Zeit und Aufmerksamkeit gebunden. Aber dann wird es wieder losgehen, die Daten für Prinzenpaar-Kürung und TV-Sitzung stehen ja schon fest und ein neues Prinzenpaar müssen wir auch nicht suchen. Ich werde natürlich auch nochmal den Kontakt mit Jacques Tilly suchen – es ist sehr schade, dass es dieses Jahr keine Mottowagen gibt, denn Themen gäbe es ja genug.

  • CC-Geschäftsführer Hans-Jürgen Tüllmann
    Düsseldorfs Jecken geben nicht auf : Nach der WDR-Absage verhandeln die Karnevalisten mit anderen TV-Sendern
  • Vielleicht wird es 2023 wieder so
    Harte Zeiten für Düsseldorfs Jecken : Es gibt keinen Rosensonntagszug im Mai
  • Der Rosenmontagszug im Jahr 2018.
    Karneval in Kriegszeiten : Düsseldorfer Rosensonntagszug am 29. Mai abgesagt
  • Der WDR wird den Zoch –
    Schluss mit lustig in Düsseldorf : Sturm der Entrüstung nach Zoch-Absage des WDR
  • Das Logo für die internationalen Hansetage
    Nach Rosenmontagszug-Absage in Düsseldorf : Karnevalisten werden zum Neusser Hansetag eingeladen
  • Hans-Jürgen Tüllmann und Michael Laumen
    Aus für Rosensonntagszug : Warum der Umgang mit dem Zug eine Blamage für die Düsseldorfer Karnevalisten ist

Ist das Verhältnis zum WDR intakt?

Tüllmann Absolut. Die Entscheidungen in diesem Jahr fanden in einer absoluten Sondersituation statt, darüber hinaus haben wir ja ganz normale Verträge. Ich sehe auch keine Probleme.

Wie sicher sind Sie, dass der Zug beim nächsten Mal dann auch wirklich stattfindet?

Tüllmann Wir sind fest entschlossen. Es müsste wirklich viel passieren, damit wir noch einmal absagen. Zumal wir bis dahin ja auch noch Zeit haben, über mögliche Lösungen und Alternativen nachzudenken, falls es doch noch Einschränkungen geben sollte. Es muss auch wieder etwas passieren, denn wir wollen die Freunde und Fans des Karnevals nicht frustrieren oder sogar dauerhaft verlieren.

Haben Sie diese Sorge?

Tüllmann Natürlich, denn wir hatten jetzt zwei Jahre keinen Zug und kaum Veranstaltungen. Wer nicht in einem Karnevalsverein organisiert ist, aber eigentlich gerne mit uns feiert, hatte in dieser Zeit also kaum Berührungspunkte mit uns. Ich appelliere deshalb an alle Vereine, das sie ihre Biwaks und Sommerfeste veranstalten, um den Kontakt aufrechtzuerhalten und gleichzeitig wieder Vorfreude auf die Session zu machen.