Düsseldorf: Rolls-Royce-Fahrer verursacht zwei Unfälle

Fahrerflucht in Düsseldorf: Rolls-Royce-Fahrer verursacht zwei Verkehrsunfälle

Erst gefährdete ein 36-jähriger Rolls-Royce-Fahrer mit seinem Fahrstil andere Verkehrsteilnehmer, dann baute er zwei Unfälle. Zwei Menschen wurden zum Teil schwer verletzt.

Ein 36-Jähriger ist am Donnerstagnachmittag in seinem Rolls-Royce auf der A 59 in Richtung Düsseldorf gefahren. Das teilt die Polizei nach ihrem derzeitigen Ermittlungsstand mit. Nach Angaben eines Zeugen stoppte der Fahrer am Übergang zur Bundesstraße 8 plötzlich und blockierte dabei vorsätzlich zwei Fahrstreifen. Anderer Fahrer mussten daraufhin stark abbremsen.

Später habe der 36-Jährige auf der B8 einen anderen Fahrer an seinem Überholvorgang gehindert. Nur weil der stark abbremste, kam es nicht zum Zusammenstoß.

An der Ausfahrt Kaiserswerth fuhr der 36-Jährige gegen das Heck eines Skoda, in dem eine 23 Jahre alte Fahrerin an einer roten Ampel wartete. Sie und ihr gleichaltriger Beifahrer wurden durch die Kollision schwer verletzt.

  • Schwalmtal/Meerbusch : Rolls-Royce-Fahrer stirbt bei Unfall auf Autobahn
  • Hilden : Fahrerflucht unter Alkoholeinfluss

Der Rolls-Royce-Fahrer fuhr weiter, ohne sich um die Verletzten zu kümmern. Bei seiner Flucht kollidierte er mit einem Ford und fuhr wieder weiter.

In unmittelbarer Nähe versuchte der 36-Jährige offenbar die Unfallspuren zu beseitigen, die Achse des PKW war augenscheinlich gebrochen. Dort trafen die Polizisten auf ihn. Sie stellten seinen Führerschein sicher. Ein Drogen- und Alkoholtest verlief negativ. Eine entsprechende Anzeige wurde gefertigt.

(ubg)