Düsseldorf: Rolls-Royce-Fahrer verursacht zwei Unfälle

Fahrerflucht in Düsseldorf : Rolls-Royce-Fahrer verursacht zwei Verkehrsunfälle

Erst gefährdete ein 36-jähriger Rolls-Royce-Fahrer mit seinem Fahrstil andere Verkehrsteilnehmer, dann baute er zwei Unfälle. Zwei Menschen wurden zum Teil schwer verletzt.

Ein 36-Jähriger ist am Donnerstagnachmittag in seinem Rolls-Royce auf der A 59 in Richtung Düsseldorf gefahren. Das teilt die Polizei nach ihrem derzeitigen Ermittlungsstand mit. Nach Angaben eines Zeugen stoppte der Fahrer am Übergang zur Bundesstraße 8 plötzlich und blockierte dabei vorsätzlich zwei Fahrstreifen. Anderer Fahrer mussten daraufhin stark abbremsen.

Später habe der 36-Jährige auf der B8 einen anderen Fahrer an seinem Überholvorgang gehindert. Nur weil der stark abbremste, kam es nicht zum Zusammenstoß.

An der Ausfahrt Kaiserswerth fuhr der 36-Jährige gegen das Heck eines Skoda, in dem eine 23 Jahre alte Fahrerin an einer roten Ampel wartete. Sie und ihr gleichaltriger Beifahrer wurden durch die Kollision schwer verletzt.

Der Rolls-Royce-Fahrer fuhr weiter, ohne sich um die Verletzten zu kümmern. Bei seiner Flucht kollidierte er mit einem Ford und fuhr wieder weiter.

In unmittelbarer Nähe versuchte der 36-Jährige offenbar die Unfallspuren zu beseitigen, die Achse des PKW war augenscheinlich gebrochen. Dort trafen die Polizisten auf ihn. Sie stellten seinen Führerschein sicher. Ein Drogen- und Alkoholtest verlief negativ. Eine entsprechende Anzeige wurde gefertigt.

(ubg)