1. NRW
  2. Städte
  3. Düsseldorf

Düsseldorf: RheinCleanUp organisiert Aktion für kippenfreie Innenstadt

RheinCleanUp : Aktionstag für eine kippenfreie Düsseldorfer Innenstadt

Die Initiative RheinCleanUp will am Freitag Zigarettenstummel in der Altstadt einsammeln. Dabei soll auch auf die Folgen für die Umwelt hingewiesen werden.

Auf den Boden geworfene Zigarettenstummel sind nicht nur ein optisches Ärgernis, sondern auch eine große Belastung für die Umwelt. Dennoch landen täglich unzählige Kippen auf den Düsseldorfer Gehwegen, Straßen und Wiesen. Dagegen will die Initiative RhineCleanUp ein Zeichen setzen und am kommenden Freitag unrechtmäßig entsorgte Zigarettenstummel in der Düsseldorfer Innenstadt aufsammeln. Start der Aktion ist um 10 Uhr am Heinrich-Heine-Platz, interessierte Bürger sind eingeladen, sich an dem Vorhaben zu beteiligen.

Denn Zigarettenstummel machen nach Angaben des Bundesumweltministeriums rund ein Drittel des unrechtmäßig entsorgten Mülls in Deutschland aus. Das größte Problem sind dabei die in den Zigaretten enthaltenen Giftstoffe wie Nikotin, Blei oder Arsen, die über den Boden in die Umwelt gelangen. Laut dem Bund für Umwelt und Naturschutz (BUND) verunreinigt eine weggeworfene Zigarette 40 Liter Grundwasser. Deshalb wollen die Initiatoren nicht nur den Müll entfernen, sondern auch für das Problem sensibilisieren. „Es geht um die Bewusstseinsbildung. Wer weiß, wie giftig die Kippen sind, wird sie demnächst nicht mehr achtlos wegwerfen“, sagt Ingo Lentz von RhineCleanUp. Die Macher wollen aber nicht nur den Zeigefinger erheben, sondern bieten auch eine Lösung: Vor Ort werden Taschenaschenbecher verteilt, in dem aufgerauchte Zigaretten bis zur Entsorgung im Restmüll zwischengelagert werden können.

Gleichzeitig wollen die Organisatoren mit dem Aktionstag auf den am 14. September stattfindenden RhineCleanUp-Tag hinweisen. An diesem Datum sammeln Anwohner aus rund 100 Kommunen entlang des Rheins in Deutschland und der Schweiz Müll an den Flussufern auf. In der Vergangenheit haben sich rund 20.000 Helfer an dem Aktionstag beteiligt.

Ihre Meinung Wie lassen sich Zigarettenstummel auf Gehwegen und Co. vermeiden? Durch schärfere Kontrollen und hohe Bußgelder oder durch Aufklärung? Schreiben Sie uns an duesseldorf@rheinische-post.de.