Überfüllte Züge und Verspätungen So will die Rheinbahn das Problem mit der U79 lösen

Düsseldorf · Zu volle Züge, zu kurze Züge, Verspätungen und Ausfälle: Beschwerden über die U79 reißen nicht ab. Was Fahrgäste erleben und warum es jetzt auch gute Nachrichten gibt.

 Die U79 unterwegs in Richtung Innenstadt auf der Kaiserswerther Straße.

Die U79 unterwegs in Richtung Innenstadt auf der Kaiserswerther Straße.

Foto: Bretz, Andreas (abr)

Ausgerechnet die längste und somit besonders wichtige Stadtbahnlinie U79 sorgt seit vielen Jahren und zuletzt in besonderem Maße für Verärgerung bei Fahrgästen. Das Kernproblem: Viel zu oft ist nur ein Wagen unterwegs, und nicht zwei aneinandergekoppelte. Die Bahnen sind dadurch nicht nur oft überfüllt, sodass Zustiege teilweise gar nicht mehr möglich sind, sondern es ergeben sich auch viel häufiger Verspätungen. So können die Türen nicht wie geplant schließen.