Düsseldorf: Rheinbad zweimal geräumt - Security-Aufstockung in Bädern

Nach Rheinbad-Räumung : Sicherheitspersonal in Düsseldorfer Bädern wird aufgestockt

Nach dem aggressiven Auftreten von Badegästen Ende Juni soll das Sicherheitspersonal in mehreren Düsseldorfer Bädern aufgestockt werden. Im Rheinbad ist dies bereits der Fall.

Die Bädergesellschaft setzt nicht nur im Rheinbad, sondern auch in weiteren Frei- und Hallenbädern einen Security-Dienst ein. Dies hat der Aufsichtsrat am Mittwoch in einer Sondersitzung beschlossen.

Auslöser sind die Vorfälle im Rheinbad. Das Düsseldorfer Rheinbad hatte an einem Wochenende wegen aggressiver Stimmung vieler Gäste zwei Mal vorzeitig schließen müssen. Daraufhin hatte das Rheinbad erstmals externes Sicherheitspersonal eingesetzt.

Im Rheinbad sowie im anderen geöffneten Freibad in Lörick wird künftig Sicherheitspersonal eingesetzt, dazu im Freizeitbad Düsselstrand und im Familienbad Niederheid. In den Freibädern wird der Einsatz abhängig vom Wetter gemacht, in den beiden Hallenbädern wird die Security in den Sommerferien und am Wochenende eingesetzt.

Weitere Schritte zu mehr Sicherheit sollen auf Basis einer „Risikoanalyse“ beschlossen werden, an der Polizei und Feuerwehr mitwirken. Dabei sollen auch Erkenntnisse „kulturell-sozialer Natur“ einfließen, heißt es in einer Pressemitteilung.

(arl)
Mehr von RP ONLINE