Düsseldorf präsentiert sich in Moskau als Reiseziel

Tourismus in Düsseldorf : Düsseldorf präsentiert sich in Moskau als Reiseziel

Die Hotels in der Landeshauptstadt verzeichnen immer mehr Übernachtungen von Gästen aus Russland. Die Düsseldorf Marketing wirbt deshalb jetzt in Moskau gezielt für die Vorzüge eines Ausflugs an den Rhein.

Die Düsseldorf Tourismus (DT) will die Düsseldorfer Tage in Moskau nutzen, um bei Experten der russischen Reisebranche für Düsseldorf zu werben. Im ersten Halbjahr 2019 verzeichneten die Hotels der Landeshauptstadt bereits elf Prozent mehr Übernachtungen russischer Gäste als im Vergleichszeitraum des Vorjahres.

„Düsseldorf als touristisches Ziel war auch in früheren Jahren bereits ein Thema im Rahmen der Düsseldorfer Tage“, sagt DT-Geschäftsführer Frank Schrader: „Doch in diesem Jahr heben wir die Vermarktung auf ein neues Level.“ Dazu soll eine Ausstellung auf dem Arbat gehören, einer bekannten Straße im historischen Moskauer Zentrum, die zu den beliebtesten Szenevierteln gehört und auch als Touristen-Hotspot gilt. Auf 32 Stellwänden, rund 1,70 Meter hoch und mit einer Gesamtlänge von 54 Metern, ist von diesem Donnerstag an die Ausstellung zu sehen, die die DT mit dem Büro für Internationale und Europäische Angelegenheiten entwickelt hat. So könnten sich Moskauer wie Gäste aus der ganzen Welt „praktisch im Vorbeigehen“ ein Bild von Düsseldorf machen. „Für uns ist es eine große Chance, an diesem so attraktiven Ort aktiv für Düsseldorf werben zu können“, sagt Schrader.

Rund 30 Entscheider der russischen Reisebranche werden außerdem bei einer Veranstaltung im Kelia Business Club über die Vorzüge Düsseldorfs als Urlaubsziel informiert. Dabei stehen die Themen Luxus-Shopping, Top-Hotellerie und Gesundheitstourismus im Fokus.

Mehr von RP ONLINE