Düsseldorf: Polizei sucht mit Beschreibung nach Tatverdächtigen

68-Jähriger stirbt nach Überfall : Polizei sucht mit Beschreibung nach Tatverdächtigen

Nach dem Tod eines 68-jährigen Düsseldorfers in seiner Wohnung sucht die Polizei mit Personenbeschreibungen nach zwei Männern. Wer hat etwas beobachtet?

Am Freitagmittag war ein 68-Jähriger wohl nach einem Einbruch in seine Wohnung an der Mindener Straße gestorben. Die Polizei leitete eine Großfahdung nach zwei Männern ein, die bislang aber ohne Erfolg blieb.

Nachbarn hatten am Freitag gegen 14 Uhr die Polizei verständigt, nachdem sie Geschrei und Getöse aus der Wohnung des Getöteten gehört hatten. Wie die Polizei am Samstag mitteilte, waren die Nachbarn herbeigeeilt, um dem schwerverletzten Mann zu helfen. Im Treppenhaus seien ihnen zwei Männer entgegengekommen, die sie wie folgt beschrieben:

Der erste Verdächtige sei zwischen 25 und 30 Jahre alt, etwa 1,80 Meter groß, sei schlank und sehe südländisch aus. Nach den Angaben der Zeugen war das Haar des Mannes zwei bis drei Zentimeter kurz und nach hinten gegelt. Die Seiten waren kahl rasiert. Der Mann trug ein schwarzes T-Shirt mit weißen Ärmeln, eine helle Hose und sportliche Schuhe.

Der zweite Mann sei zwischen 20 und 30 Jahre alt, ebenfalls etwa 1,80 Meter groß, er habe einen dunklen Vollbart und eine Kappe getragen. Auch er sei südländischen Aussehens, aber von kräftiger Statur. Nach Angaben der Zeugen trug er dunkle Oberkleidung mit einem Posthorn-ähnlichen Motiv und eine Cargohose. Der Mann trug eine dunkle Sporttasche und sprach den Zeugenaussagen zufolge akzentfrei Deutsch.

Hinweise nimmt die Polizei unter der Telefonnummer 0211 8700 entgegen.

Hier geht es zur Bilderstrecke: Mann in Oberbilk getötet - Großfahndung

(sef)
Mehr von RP ONLINE