Düsseldorf: Planung für Open-Air-Fläche an der Messe startet

Nach gescheitertem Ed-Sheeran-Konzert in Düsseldorf : Planung für Open-Air-Fläche an der Messe startet

Auf dem Parkplatz P1 der Messe Düsseldorf soll eine Open-Air-Fläche für Veranstaltungen entstehen. In der Bezirksvertretung 5 stellt die Verwaltung nächste Woche vor, wie sie die Öffentlichkeit ab dem Frühjahr beteiligen möchte.

Anders als vor dem gescheiterten Ed-Sheeran-Konzert soll es dieses Mal mit einem Bauleitverfahren eine gründliche Prüfung geben, bevor dort überhaupt etwas stattfindet. Dafür stellt die Stadt nun erste Weichen: In der Sitzung der Bezirksvertretung 5 (BV) stellt die Verwaltung nächste Woche ein Konzept vor, wie die Öffentlichkeit beteiligt wird.

Das war ausdrücklicher Wunsch der Politik, als sie im Oktober 2018 grünes Licht für die Planung einer Open-Air-Fläche gab. Schließlich hatten in der Debatte um das Ed-Sheeran-Konzert auch viele Bürger protestiert und Bedenken geäußert. Ärger gab es vor allem um 104 Bäume, die für das Konzert gefällt werden sollten.

Konkret plant die zuständige Dezernentin Cornelia Zuschke eine Öffentlichkeitsbeteiligung mit vier zentralen Bausteinen, wie es in dem Papier, über das die Politik abstimmen muss, heißt. Im Frühjahr soll es einen Workshop geben, bei dem Fachleute an verschiedenen Ständen über Themen wie Verkehr oder Umwelt informieren. In Arbeitsgruppen soll der Austausch von Fachleuten und der Öffentlichkeit intensiviert werden, Bürger können Anregungen geben.

Anschließend informiert die Verwaltung in einer weiteren Veranstaltung über den Stand der Planung und außer der „klassischen“ Offenlegung des Vorhabens soll es eine Ausstellung geben, in der das Konzept für die Fläche noch einmal detaillierter vorgestellt wird.

Auch dann können Bürger noch einmal Stellungnahmen abgeben. Darüber hinaus plant die Stadt, eine eigene Internetseite zu dem Thema einzurichten. „Außerdem ist vorgesehen, von Fachleuten geführte Ortsbegehungen und eine Beteiligung für Kinder- und Jugendliche durchzuführen.“

Auf 20 Hektar sollen am Messeparkplatz später bis zu 80.000 Besucher bei Veranstaltungen unter freiem Himmel Platz haben. Einrichten will die Fläche die städtische Veranstaltungstochter D.Live. Sie hat schon ein Konzept eingereicht, wie die Fläche aussehen könnte. Es dient nun als Grundlage für das Bauleitverfahren. Über das Vorgehen bei der Öffentlichkeitsbeteiligung müssen die BV 5 sowie der Planungsausschuss abstimmen.

Mehr von RP ONLINE