1. NRW
  2. Städte
  3. Düsseldorf

Düsseldorf: Oberleitung am Wehrhahn heruntergerissen – Zug evakuiert​

Unfall in Düsseldorf : Oberleitung am Wehrhahn heruntergerissen – Zug evakuiert

Für die Feuerwehr und die Deutsche Bahn gab es am Mittwochabend ab 18 Uhr einen stundenlangen Einsatz. 130 Passagiere mussten aus einem Intercity auf den Gleisen am Wehrhahn evakuiert werden.

An den Gleisen Am Wehrhahn ist am Mittwochabend eine Oberleitung herabgestürzt. Feuerwehr und Deutsche Bahn mussten den Intercity 2012 in Richtung Dortmund evakuieren, der auf den Gleisen stehengeblieben war. Im Zug habe man eine Art kleine Explosion verspürt, erklärte die Polizei. Ein Feuerwehrsprecher sagte, für die Evakuierung müsse alles stromlos geschaltet werden, danach würden die Passagiere sicher zu einem Ersatzverkehr gebracht.

Die Oberleitung war auf der Gleisseite in Richtung Hauptbahnhof gerissen (von der Brücke Wehrhahn aus gesehen). aber auch auf der anderen Seite in Richtung Norden. Bis zu vier Gleise sollten daher für die notwendigen Arbeiten gesperrt werden.

Ein Notfallmanager der Bahn war mit der Ausrüstung zur Reparatur der Oberleitung und vor allem zur Erdung des Oberleitung vor und hinter dem Zug vor Ort. Es wurde erwartet, dass die Arbeiten mehrere Stunden dauern.

Im Zug befanden sich 130 Fahrgäste. Diese wurden zusammen mit Mitarbeitern der Deutschen Bahn AG, der Bundespolizei und der Feuerwehr über die gesperrten Bahngleise auf den Bahnsteig geführt. Eine Sichtung der Personen wurde durchgeführt, der Rettungsdienst musste nicht eingreifen. Die Kräfte der Feuerwehr Düsseldorf beendeten ihren Einsatz nach der Evakuierung des Zuges, wie die Stadt kurz nach 21 Uhr meldete.

(nic/ujr)