1. NRW
  2. Städte
  3. Düsseldorf

Düsseldorf-Oberkassel: Stadt verteidigt die neuen Masken-Piktogramme

Allgemeine Maskenpflicht gekippt : Stadt Düsseldorf verteidigt neue Masken-Piktogramme in Oberkassel

Die Piktogramme auf der Luegallee in Düsseldorf-Oberkassel hat die Stadt nicht aus Versehen aufsprühen lassen. Sie sollen vielmehr daran erinnern, dass man die Masken tragen soll, wenn der Mindestabstand nicht eingehalten werden kann.

Seit einer Woche ist das Tragen des Mund-Nasen-Schutzes in Oberkassel keine Pflicht mehr, trotzdem ließ die Stadt in dieser Woche Piktogramme auf die Gehwege sprühen. Anwohner konnten sehen, wie die Piktogramme an allen Zubringerwegen zur Luegallee auf dem Boden aufgetragen wurden, wie etwa an der Drakestraße/Ecke Barbarossaplatz und an der Cheruskerstraße.

Die Stadt stellt nun klar: „Die Masken-Piktogramme werden auch an von Fußgängern stark frequentierten Gebieten aufgebracht, um darauf aufmerksam zu machen, dass, wenn der Mindestabstand von 1,5 Metern zwischen Menschen nicht eingehalten werden kann, angeraten ist, eine Mund-Nasen-Bedeckung zu tragen.“ Also eine freundliche, aber auch ernst gemeinte Erinnerung statt Maskenpflicht.

Verwirrung verursachten einige Hinweisschilder auf Spielplätzen. Eltern reagierten verwundert, weil die Stadt doch die allgemeine Maskenpflicht auf Bereiche wie die Altstadt und den Hauptbahnhof beschränkt hatte. Die Maskenpflicht auf Spielplätzen ist jedoch in der Corona-Schutzverordnung des Landes festgeschrieben.

(wie)