Düsseldorf: Obdachlose nächtigen am Ratinger Tor

Wieder Camp an Düsseldorfer Kulturbau : Obdachlose nächtigen am Ratinger Tor

Große Diskussionen gab es um Wohnungslose, die am NRW-Forum im Ehrenhof campierten. Sie sind seit einiger Zeit in städtischen Immobilien in Hamm untergekommen. So etwas fänden auch Vanessa Köpper und Daniel Holz gut, aber aktuell gibt es für die beiden Wohnungslosen und ihre drei Gefährten diese Option nicht.

Vanessa Köpper und Daniel Holz leben am Ratinger Tor. Foto: Uwe-Jens Ruhnau

Sie haben sich mit Zelten eine Unterkunft unter dem Säulendach des südlichen Ratinger Tores eingerichtet, was in Düsseldorfs Kulturszene aufmerksam registriert wird. Der städtische Ordnungsdienst hatte die Menschen gebeten, vom Kommödchen, wo bereits der Gute-Nacht-Bus hält, zum Ratinger Tor umzuziehen. „Das haben wir gemacht“, sagt Holz, und Köpper weist darauf hin, dass man den Platz sehr sauber halte und etwa täglich das Laub wegkehre. Mit OSD und Awista käme man gut aus, werde täglich zwischen 7 und 8 Uhr geweckt. Ob der Standort für sie bleibt, entscheidet sich in Kürze. Im südlichen Ratinger Tor hatte Markus Lüpertz ein Atelier, nach zwischenzeitlichen Ausstellungen ist eine Nutzung durch die Stadttöchter Düsseldorf Marketing/Düsseldorf Tourismus in der Diskussion.

(ujr)
Mehr von RP ONLINE