Düsseldorf: Neuer Abschnitt vom U-Bahnhof Heinrich-Heine-Allee präsentiert

Düsseldorf: U-Bahnhof Heinrich-Heine-Allee mit neuem Abschnitt

Fahrt mit der neuen Wehrhahn-Linie

Am 20. Februar wird die Wehrhahn-Linie, die sechs unterirdische Bahnhöfe miteinander verbindet, eröffnet. Am Dienstag hat die Stadt den neuen Bahnsteig des U-Bahnhofs Heinrich-Heine-Allee, an dem noch heftig gebaut wird, präsentiert.

Mit Eröffnung der Wehrhahn-Linie am 20. Februar verändert sich die Bedeutung einiger Stationen. Bisher war der Hauptbahnhof die wichtigste Adresse für alle Nutzer des unterirdischen Nahverkehrs, künftig wird dies die Heinrich-Heine-Allee sein. Der Bahnhof in der Altstadt ist dann der einzige, an dem alle U-Bahn-Linien halten.

Für die neuen Verbindungen zwischen den S-Bahnhöfen "Bilk" und "Am Wehrhahn" ist quer und etwas tiefer zu den bereits vorhandenen Gleisen ein neuer Teil der Station "Heinrich-Heine-Allee" entstanden. Erreichbar ist der Bahnsteig von der östlichen Königsallee, von der Theodor-Körner-Straße (per Aufzug) sowie aus der Flinger Passage und über die alten Bahnsteige.

Wie alle neuen U-Bahnhöfe ist auch die "Heinrich-Heine-Allee" von einem Künstler gestaltet worden. Ralf Brög hat sich dafür mit einem Regisseur, einem Komponisten und einem Musiker zusammengetan. Zusammen entwickelten sie drei Räume, die für ein Theater, ein Labor und ein Auditorium stehen sollen. An allen drei Orten werden die U-Bahn-Nutzer Teil einer experimentellen Aufführung.

  • So entsteht die Wehrhahn-Linie - eine Chronik
  • Neue U-Bahnstation Heinrich-Heine-Allee

Bilder der neuen Wehrhahn-Linie gibt es hier.

In unserem Video haben wir einen Blick in die neue U-Bahnstation Heinrich-Heine-Allee geworfen.

(hdf/joh)
Mehr von RP ONLINE