Düsseldorf: Nähe trifft Freiheit - 280.000 Euro für neues Marketingkonzept

"Nähe trifft Freiheit": Düsseldorfs neue Marketingstrategie kostet 280.000 Euro

Düsseldorf Marketing hat vorgestellt, wie die Stadt sich künftig präsentiert. Der Slogan "Nähe trifft Freiheit" wird kombiniert mit einer Schrift, die über den Rahmen hinausgeht. Kleingeschrieben wird Düsseldorf nicht mehr. Die wichtigsten Antworten zur neuen Marketingstrategie.

Düsseldorf kommuniziert künftig mit mehreren neuen Elementen:

Alle Akteure, die für Düsseldorf kommunizieren, sollen künftig mit dem Design arbeiten — je näher sie dem Rathaus sind, desto intensiver:

Frank Schrader, Thorben Meier und Florian Bünning von Düsseldorf Marketing haben zunächst festgestellt, dass Düsseldorf zwei Probleme hat. Es wird als leistungsstark, aber wenig sympathisch wahrgenommen. Und es hat einen hohen Bekanntheitsgrad, löst aber kaum Bilder im Kopf und damit Emotionen aus.

Auf der Suche nach Eigenschaften, die diesen Problemen entgegenwirken, stießen die Entwickler auf die Begriffe Nähe (räumlich und menschlich) und Freiheit. Wenn Düsseldorf mit diesen Begriffen und entsprechenden Assoziationen verbunden wird, verändert sich die Wahrnehmung. Noch entspricht diese der von Frankfurt oder Stuttgart, dann würde sie der von Kopenhagen ähneln.

  • "Nähe trifft Freiheit" : Das ist der neue Slogan für Düsseldorf
  • Lachendes D und andere : Düsseldorf behält alle seine Logos

Die Kosten, die für Aufträge außerhalb der Stadt und ihrer Töchter entstanden sind, liegen bei rund 280.000 Euro. Nach Angaben von Düsseldorf Marketing entfallen dabei 70 Prozent auf "partizipative Maßnahmen", also auf Bürgerbeteiligung sowie Umfragen im In- und Ausland. Zum Vergleich: Die Entwicklung des "lächelnden D", eines reinen Logos, hat knapp 150.000 Euro gekostet.

In den ersten Entwürfen des Auftritts wurde Düsseldorf kleingeschrieben, weil dies bescheiden und sympathisch wirkt. Die Idee hat die Stadt gespalten. Einer Hälfte gefiel der Ansatz, der anderen nicht. Die Macher der Marke haben sich entschieden, Düsseldorf wieder groß zu schreiben, um den Start der Marke nicht zu erschweren. Aus ihrer Sicht war dieses Detail nicht elementar, es bestand aber die Gefahr, dass es die übrigen Ideen überlagert.

Ihre Meinung

Wie gefällt Ihnen Düsseldorfs neuer Auftritt? Überzeugt Sie der neue Slogan? Wie bewerten Sie das Design mit der Schrift, die über den Rahmen hinausgeht? Schreiben Sie uns an:
stadtpost@rheinische-post.de

Der neue Slogan: "Nähe trifft Freiheit". Foto: Düsseldorf Marketing GmbH