Opfer schwebt in Lebensgefahr Mordkommission ermittelt nach Angriff im Düsseldorfer Hofgarten

Düsseldorf · Nach einer schweren Auseinandersetzung zwischen zwei Personengruppen am frühen Morgen hat die Düsseldorfer Polizei eine Mordkommission eingerichtet. Ein junger Mann kämpft um sein Leben.

 Ein Blaulicht leuchtet auf dem Dach eines Polizeiwagens. Im Hintergrund steht ein weiterer Streifenwagen.

Ein Blaulicht leuchtet auf dem Dach eines Polizeiwagens. Im Hintergrund steht ein weiterer Streifenwagen.

Foto: dpa/Friso Gentsch

Die Polizei hat am Montagmorgen eine Mordkommission eingerichtet, nachdem es in der Nacht zu einer schweren Auseinandersetzung zwischen zwei Gruppen und dem Verdacht eines versuchten Tötungsdelikts gekommen war. Bei dem bislang unklaren Geschehen wurde ein junger Mann so schwer verletzt, dass Lebensgefahr besteht. Zwei weitere Männer erlitten leichtere Verletzungen, aber auch sie müssen in Krankenhäusern behandelt werden.

Insgesamt sollen mehr als zehn Personen bei der Auseinandersetzung beteiligt gewesen sein. Ein Polizeihubschrauber war in der Nacht gegen 5 Uhr im Einsatz und kreiste zur Fahndung über der Innenstadt und dem Hofgarten. Nach den bisherigen Ermittlungen gerieten die beiden Gruppen gegen 4.20 Uhr zunächst im Bereich der Elberfelder Straße – Richtung Kö-Bogen und Hofgarten – aus nicht bekannten Gründen aneinander. Dabei soll es sich nach jetzigem Stand um eine vierköpfige Gruppe Aggressoren und eine siebenköpfigen Gruppe späterer Geschädigter gehandelt haben. Das Geschehen verlagerte sich offensichtlich in den Hofgarten. Dort kam es, vorbehaltlich der aktuellen Erkenntnisse, zu Angriffen und Verletzungen mit Glasflaschen. Schließlich wurden die Polizei und Rettungskräfte zur Jägerhofstraße gerufen, wo der Schwerverletze gefunden und versorgt wurde. Zwei weitere Verletzte waren in der Nähe anzutreffen. Die restlichen Personen hatte sich in alle Himmelsrichtungen zerstreut.

Eine Person konnte als möglicher an der Tat beteiligter Aggressor vorläufig festgenommen werden. Inwieweit er an der Tat beteiligt war, ist noch Gegenstand der Ermittlungen.

(gaa)
Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort