Düsseldorf: Möbelhäuser an der Theodorstraße doch möglich

Stadtplanung : Möbelhäuser an der Theodorstraße doch möglich

Der Planungsausschuss hat zum weiteren Vorgehen in Rath einem Änderungsantrag von CDU und SPD zugestimmt. Wohl wichtigster Punkt: Der Möbelstandort an der Theodorstraße soll nicht grundsätzlich aufgegeben werden. Die Strategie der Verwaltung hatte das vorgesehen.

(nic) Die Theodorstraße in Rath soll nach dem Willen des Planungsausschusses doch weiterhin als möglicher Möbelhaus-Standort gelten. Die Verwaltung hatte in einer Vorlage eigentlich die Strategie verfolgt, dass der Möbelstandort aufgegeben werden solle. Dagegen hatten sich aber bereits die Bezirkspolitiker im Norden gewehrt: Sie erhoffen sich von einem Möbelhaus eine Belebung des Umfeldes. Nun stimmten auch in dem Fachausschuss alle Politiker außer den Vertretern der Grünen dafür, dass der Standort im Rahmenplan Einzelhandel bleibt.

Seit einigen Jahren konkurrieren an dem Standort die Krieger-Gruppe (Höffner-Möbelhäuser) und Schaffrath, beide haben dort Grundstücke. Eigentlich sollte Krieger zum Zuge kommen, hatte es sich mit mehreren Planänderungen aber mit der Stadtspitze verscherzt. Schaffrath hat mehrere Bauvoranfragen gestellt, weiter gekommen war man bislang aber nicht. Manche im Rathaus befürchten auch, die Unternehmen wollten die bis 2020 laufende Veränderungssperre aussitzen und dann ohne zu enge Vorgaben bauen.

In der Verwaltungsvorlage war vorgesehen, die Freiflächen für gewerbliche Nutzungen etwa in Form von Dienstleistungsunternehmen sowie großflächiger und kleinteiliger urbaner Produktion vorzusehen.

Mehr von RP ONLINE