Begehrte Modemarke in Düsseldorf Zieht das Label „Peso“ wieder Tausende in die Innenstadt?

Düsseldorf · Der Youtuber Justin Fuchs geht mit seinem Streetwear-Label „Peso“ als Pop-up-Store auf Tour. Am Samstag kommt er nach Düsseldorf und verspricht seinen Fans besondere Aktionen und Zeit für Gespräche.

 Justin Fuchs (l.) kommt am Wochenende mit einem "Peso" Pop-up-Store auf den Schadowplatz nach Düsseldorf.

Justin Fuchs (l.) kommt am Wochenende mit einem "Peso" Pop-up-Store auf den Schadowplatz nach Düsseldorf.

Foto: Peso

Am Samstag dürfte auf dem Schadowplatz einiges los sein: Für einen Tag macht die mobile Store-Tour des Streetwear-Modelabels „Peso“ Halt in Düsseldorf. Nach einem Stopp in Berlin kommt der große, schwarze Container in die NRW-Landeshauptstadt, und Gründer Justin Fuchs verspricht einige Aktionen. Bei der letzten Aktion dieser Art kamen rund 2000 Leute auf den Platz am Kö-Bogen.

In Berlin war der transportable Laden am vergangenen Wochenende, nach Düsseldorf wird es nach Wien und München gehen. Youtuber Fuchs wird am Samstag auch selbst den ganzen Tag vor Ort in Düsseldorf sein. „Wir werden alle zusammen chillen und quatschen“, verspricht er den Besuchern. Neben dem Store werde es eine Sitzecke geben, wo auch Fotos gemacht werden können.

Fuchs wurde als Youtuber und Live-Streamer bekannt – seinen Anhängern verspricht er für den Aktionstag am Samstag mehrere Aktionen: So sollen die ersten 20 Besucher Kleidungsstücke umsonst bekommen, außerdem werde es für alle kostenlose Getränke geben, verkündete Fuchs vorab in einem Youtube-Video, in dem er auch den schwarzen, zu dem Zeitpunkt noch unfertigen Container zeigte.

Was viele seiner Fans locken dürfte: Alle Teile, die auf der Pop-up-Tour verkauft werden, werde es exklusiv nur dort und nicht auch online geben, so der Youtuber. Der Store wird von 10 bis 20 Uhr geöffnet sein, kündigte er weiter in dem Video an. Länger sei das in den Städten nicht erlaubt.

Bereits im August vergangenen Jahres hatte Fuchs mit seinem Modelabel einen Hype in Düsseldorf ausgelöst: Etwa 2000 Fans seien zum Schadowplatz gekommen, um schon vorab erste Teile der noch nicht veröffentlichten Kollektion zu bekommen, teilte Peso damals mit.

Zuvor hatte Fuchs die Aktion ebenfalls in einem Youtube-Video ankündigt. Das Label wurde 2016 gegründet und setzt auf das ‚Drop‘-System, das bedeutet, dass Kollektionen ab einem bestimmten Zeitpunkt nur in limitierter Stückzahl verfügbar sind. Die Kollektionen sind meist innerhalb weniger Minuten ausverkauft.

(anbu)
Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort