1. NRW
  2. Städte
  3. Düsseldorf

Düsseldorf-Medienhafen: OSD und Polizei versiegeln Lokal - Verstöße Corona-Regeln

Massive Verstöße gegen Coronaverordnung : OSD und Polizei versiegeln Lokal im Medienhafen

In der Nacht zum Samstag hat der Ordnungs- und Servicedienst eine Lokalität im Medienhafen kontrolliert. dabei wurden - nicht zum ersten Mal - massive Verstöße gegen die Coronaschutzverordnung festgestellt. Der Betrieb wurde versiegelt.

Der Gastronomiebetrieb im Medienhafen war in der Vergangenheit bereits mehrfach aufgrund von Verstößen gegen die Coronaschutzverordnung aufgefallen, teilte die Stadt mit. Deshalb waren der Mitteilung zufolge auch schon zurvor Ordnungswidrigkeitsverfahren eingeleitet worden sind.

Der Pressemitteilung der Stadt zufolge kontrollierten die Ordnungshüter in Zivil. Nach Beobachtung der Einsatzkräfte wurde augenscheinlich ein Club betrieben und kein Speiselokal mehr geführt. Rund 100 Gäste befanden sich kurz nach Mitternacht vor Ort. Gegen 2.30 Uhr betraten die OSDler das Ladenlokal. Der Türsteher soll die zivilen Einsatzkräfte mit den Worten "Ne, Jungs, so wie ihr ausseht heute nicht!" vom Eintritt abzuhalten versucht haben.

Im Lokal konnten die städtischen Einsatzkräfte feststellen, dass gegen fast alle Verordnungenv erstoßen worden war. Die Situation war zwecks Beweissicherung auf Video festgehalten worden.

Nach Beendigung der Videosequenz wurden die Personalien des Betriebsleiters aufgenommen, zudem wurde die Polizei herbeigerufen. Auch wurden die Ausgänge der Lokalität abgesichert. Das Lokal wurde zur Vermeidung weiterer Ordnungswidrigkeiten bis Montag, 22. Juni 2020, versiegelt.

  • Polizisten und Passanten stehen in der
    Zu viele Menschen : Stadt Düsseldorf räumt Kurze Straße und Freitreppe
  • Der Ordnungs- und Servicedienst der Stadt
    Düsseldorfer Vater in Not : Kleinkind eingesperrt - Ordnungsamt sägt Auto auf
  • Auf dem Abenteuerspielplatz an der Erfurter
    Keine Langeweile : Umfangreiches Ferienprogramm trotz Corona
  • Vor den ersten Kursen nach der
    Sportgemeinschaft Langenfeld : Corona-Krise hat die SGL schwer getroffen
  • Kanzlerin Angela Merkel und Mecklenburg-Vorpommerns Ministerpräsidentin
    Corona-Maßnahmen : Corona-Regeln verlängert – Großveranstaltungsverbot bleibt
  • Alle neune oder Pudel? Es darf
    Corona-Regeln in Geldern weiter gelockert : Kegeln und Dart-Spielen wieder erlaubt

Außerdem hat die Stadt am Freitagabend die beliebten Altstadtorte Kurze Straße und die Freitreppe am Burgplatz räumen lassen. Auf Anfrage hat die Polizei bestätigt, dem Ordnungs- und Servicedienst (OSD) mit insgesamt sieben Streifenwagenbesatzungen Amtshilfe geleistet zu haben. Geräumt wurde, weil sich dort zu viele Menschen aufhielten und die Mindestabstände nicht mehr eingehalten werden konnten.

Die Unterstützung des OSD seitens der Polizei sei im Zuge des Altstadtkonzeptes normal, sagte ein Sprecher der Polizei. Die Räumung sei störungsfrei verlaufen. Anwohner regen sich schon länger darüber auf, dass sich in den beiden Bereichen regelmäßig zu viele Menschen aufhielten.

(felt)