1. NRW
  2. Städte
  3. Düsseldorf

Düsseldorf: Mann prahlt im Hauptbahnhof mit gefälschtem Impfpass

Im Düsseldorfer Hauptbahnhof : Mann prahlt mit gefälschtem Impfpass

Ein Eigentor hat ein 28-jähriger Mann geschossen, der Beamte der Bundespolizei mehrfach bei einer Kontrolle auf seinen Impfausweis hinwies. Der erwies sich dann als falsch – und nun läuft ein Ermittlungsverfahren.

Ein Mann hat in der Nacht auf Freitag um kurz nach Mitternacht in einer Polizeikontrolle im Düsseldorfer Hauptbahnhof mit seinem Impfpass geprahlt. Die Beamten nahmen ihn genauer unter die Lupe und stellten fest, dass der Impfausweis gefälscht war. Die Bundespolizisten stellten den Ausweis sicher und leiteten ein Ermittlungsverfahren gegen den 28-Jährigen ein.

Der Mann war sich seiner Sache offenbar sehr sicher, denn ohne dass er danach gefragt wurde, wies der türkische Staatsangehörige im Gespräch mit den Beamten mehrfach auf den Impfpass hin. Er bot den Beamten an, dass sie sich diesen gerne anschauen könnten. Das machte den Mann verdächtig. Die Bundespolizisten ließen sich den Ausweis schließlich aushändigen und stellten auf den ersten Blick Unregelmäßigkeiten fest.

 Der 28-Jährige musste deswegen mit auf die Wache. Die Bundespolizei teilte nach einer gründlichen Prüfung dem Tatverdächtigen mit, dass es sich um einen gefälschten Ausweis handele und dieser sichergestellt werde. Der junge Mann gab keine Widerwehr. Er wollte sich allerdings auch nicht mehr zur Sache äußern. Der Düsseldorfer wurde von der Dienststelle entlassen. Die Bundespolizei nimmt die Ermittlungen auf.