Immobilien in Düsseldorf Königsallee 92 wird für zehn Millionen Euro umgebaut – und die Miete kräftig erhöht

Düsseldorf · Bei den Geschäften wird die Fassade erneuert, wegen der Sanierung wurde allen Mietern gekündigt. Jetzt werden die Verträge neu verhandelt und die Mieten kräftig erhöht. Welche Läden werden bleiben?

Königsallee 92: Das Büro- und Geschäftshaus wurde Anfang 2023 von einem Fonds des US-Investors JP Morgan Asset Management gekauft.

Königsallee 92: Das Büro- und Geschäftshaus wurde Anfang 2023 von einem Fonds des US-Investors JP Morgan Asset Management gekauft.

Foto: Maximilian Nowroth

Es war Ende November 2023, als die Händler an der Königsallee 92 eine E-Mail bekamen: „Anbei übersenden wir Ihnen die Kündigung des Mietverhältnisses“, hieß es in dem Schreiben. Absender war eine Immobilienverwaltung aus Dortmund, beauftragt vom neuen Eigentümer. Seit Anfang vergangenen Jahres gehört das Gebäude an der Düsseldorfer Prachtstraße einem Fonds des US-Vermögensverwalters JP Morgan Asset Management. „Die Kündigung kam für uns total überraschend“, sagt einer der Mieter.