Initiative „United wie kick it“ Fragen an Fortune Axel Bellinghausen

Düsseldorf · Das Jugendprojekt „United we kick it“ vereint die Themen Fußball, Medien und Musik und bietet den Jugendlichen dabei viele Möglichkeiten, sich zu engagieren.

 Faris(16) interviewte Axel Bellinghausen wie ein Profi auf dem Werstener Sportplatz.

Faris(16) interviewte Axel Bellinghausen wie ein Profi auf dem Werstener Sportplatz.

Foto: Georg Salzburg (salz)

Mit dem Kommando: „Kamera läuft!“ wird es ernst für Faris. Der 16-Jährige vom Jugendclub Ammerweg ist nämlich zum ersten Mal in der Rolle als Moderator gefragt, als er beim Dreh auf dem Werstener Bolzplatz an der Reusrather Straße einem prominenten Interview-Partner gegenübersteht. Axel Bellinghausen ist vorbeigekommen – und weder die Anwesenheit des ehemaligen Düsseldorfer Starkickers noch Faris‘ Dreh-Debüt ruft bei dem Fortuna-Fan Lampenfieber hervor.

„Faris ist bestens vorbereitet“, weiß Björn Frahm, an dessen Projekt „United we kick it“ der Oberstufenschüler vom Georg-Büchner-Gymnasium teilnimmt und das mit kreativen Aktionen aus den Lebensbereichen „Fußball, Medien und Musik“ Kindern und Jugendlichen in Freizeiteinrichtungen die Chance bietet, mittels fachkundiger Unterstützung eigene Ideen zu realisieren. „United we kick it“ ist ein Projekt der Sportjugend NRW initiiert von Björn Frahm und in Kooperation mit Unterstützung des Vereins „United we Change“. Startschuss war am 8. Mai im Düsseldorfer Schauspielhaus.

Den Wunsch, Axel Bellinghausen professionell zu interviewen, hatte Faris geäußert, weil der einsatzfreudige Mittelfeldspieler schon immer sein Vorbild war. „Seit ich zehn Jahre alt bin, bin ich Fortuna-Fan“, verrät Faris und bekennt, dass Axel Bellinghausen für ihn immer ein großer Name gewesen sei. Das Medienteam von „United we kick it“ hat Know-how und Equipment zur Verfügung gestellt und den notwendigen Vorbereitungsprozess begleitet. Die Aufnahmetechnik wurde erläutert und die Gesprächsführung intensiv

geprobt.

„Wir machen die Aufnahme ein bisschen funky“, schlägt der TV-erprobte Kameramann Mark am Drehort spontan vor. Das bedeutet: Bewegte Kamera mit Wechsel von Nahaufnahme, Totale und Halbtotale. Aufkommendes Sonnenlicht zwingt dazu, die Stellung vor der Kamera immer mal wieder ein bisschen zu korrigieren.

„Das war wirklich gelungen“, zollte Bellinghausen nach Drehende Anerkennung, der sich vor allem von den Fragen des Jung-Moderators beeindruckt zeigte. So wollte Faris vom Ex-Profi beispielsweise wissen, welche besondere Erinnerung er an seine Zeit bei der Fortuna habe, und welche Werte der Fußball aktuell lebt. Auf Youtube wird das Interview demnächst komplett zu sehen sein.

Selbstverständlich wurde aber auch Fußball gespielt. Der Bundesliga-Star fand sogar sichtlich Spaß am Kontakt mit den Werstener Straßenkickern. „Ein Könner“, staunte der sechsjährige Gian-Luca über so manchen Trick. Und zum Abschluss gab’s ein Gruppenfoto – unter  dem lautstarken Schlachtruf „United we kick it“.

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort