E: Düsseldorf ist gut gewappnet

E: Düsseldorf ist gut gewappnet

<a href="mailto:arne.lieb@rheinische-post.de" target="_blank">arne.lieb@rheinische-post.de</a>

arne.lieb@rheinische-post.de

Die Polizei kündigt vor Karneval eine "Null-Toleranz-Strategie" an - das sind harte Worte. Es ist allerdings die richtige Herangehensweise, auch nach der Erfahrung mit den Silvester-Abenden in der Altstadt. Denn das bedeutet vor allem eine starke Präsenz der Beamten, die mit auffälligen gelben Westen unterwegs sind und jederzeit ansprechbar und aufmerksam sein sollen. Das hilft besser als jede Videokamera dabei, dass friedliche Karnevalisten ungestört feiern - und aggressive Gruppen schnell in die Schranken verwiesen werden. Die Altstadt muss auch an Karneval ein Viertel für alle bleiben.

  • Altweiber bis Rosenmontag : Karneval feiern in der Kneipe - 11 Tipps für Düsseldorf
  • Lassen Sie sich Ihre Lokalausgabe vorlesen : Rheinische Post HörZeitung

Dass die Sicherheit immer wieder ein Thema ist und sogar erneut die Lkw-Barrieren nötig sind, ist traurig. Das Carnevals-Comitee und die Sicherheitsbehörden vermitteln aber im Vorfeld einen guten Eindruck. Sie zeigen, dass sie immer wieder bereit sind, ihre Konzepte auch in Details zu verfeinern. Darüber hinaus schöpfen die Verantwortlichen in der Feier-Metropole Düsseldorf aus einem großen Erfahrungsschatz. Das alles heißt nicht, dass nichts passiert. Aber Düsseldorf zeigt sich gut gewappnet - und kann endlich wieder Straßenkarneval feiern.

(RP)