1. NRW
  2. Städte
  3. Düsseldorf

Düsseldorf: Inzidenz sinkt auf 331,8 – Störung noch nicht behoben

Corona-Zahlen in Düsseldorf : Inzidenz sinkt auf 331,8 – Störung noch nicht behoben

Die Wocheninzidenz ist erneut stark gesunken – von 488 am Freitag auf 331,8 am Sonntag. Die Zahl weicht wegen eines technischen Fehlers jedoch wohl weiterhin von der tatsächlichen Inzidenz ab.

In Düsseldorf wurden am Sonntag 253 Neuinfektionen mit dem Coronavirus gemeldet, aktuell sind rund 5400 Personen infiziert. Damit sinkt die Sieben-Tage-Inzidenz auf 331,8 (Vortag: 442,2).

Diese Zahl entspricht aber aller Voraussicht nach nicht der tatsächlichen Inzidenz. Auch das Gesundheitsamt Düsseldorf ist von einer Störung durch ein bundesweites Update der Meldesoftware des Robert Koch-Instituts betroffen, heißt es. Ein Datenverlust sei jedoch nicht zu erwarten, die Fälle würden weiterhin schnellstmöglich bearbeitet.

In Düsseldorf gelten inzwischen 52.900 Personen als genesen. 634 (+0) Menschen, die mit Corona infiziert waren, sind gestorben. Bei den Hospitalisierungen ist ein starker Anstieg zu verzeichnen: 143 Infizierte werden derzeit in Krankenhäusern behandelt, davon 30 auf Intensivstationen. Am Freitag waren es noch 130 Covid-Patienten in den Kliniken, 32 auf Intensivstationen.

Am Samstag wurden 1331 Personen gegen das Coronavirus geimpft, darunter 169 Erstimpfungen, 324 Zweitimpfungen und 838 Auffrischungen. Insgesamt wurden so in Düsseldorf bislang 1.363.438 Impfungen vorgenommen, davon 318.734 Booster-Impfungen.

(veke)