Schwierige Suche nach freiem Bett Infekte sorgen für Engpässe in Düsseldorfer Kinderkliniken

Düsseldorf · Düsseldorfs Kinderkliniken platzen derzeit aus allen Nähten, Notfälle werden in bis zu 100 Kilometer entfernten Krankenhäusern untergebracht. Auch in Kinderarzt-Praxen sieht es nicht besser aus. Was die Kliniken in der Landeshauptstadt an ihre Grenzen bringt.

Björn Bähren vor dem Florence-Nightingale-Krankenhaus. Drei Tage blieb das Baby, das sich mit dem RS-Virus infiziert hatte, in der Klinik. Seit Sonntagabend ist es wieder bei seinen Eltern.	 RP-Foto: Anne Orthen

Björn Bähren vor dem Florence-Nightingale-Krankenhaus. Drei Tage blieb das Baby, das sich mit dem RS-Virus infiziert hatte, in der Klinik. Seit Sonntagabend ist es wieder bei seinen Eltern. RP-Foto: Anne Orthen

Foto: Anne Orthen (orth)