Pläne für Düsseldorf Immobilien-Lobby gegen Flüchtlingsheime am Kennedydamm

Düsseldorf · Entwickler, Makler und Investoren befürchten an dem Düsseldorfer Büro-Standort schlechte Geschäfte – weil eine Unterkunft mögliche Mieter abschrecken könnte.

 Vom Land NRW geplantes Flüchtlingsheim an der Schwannstraße 12: Das frühere Salzgitter-Büro gehört Quantum Immobilien aus Hamburg.

Vom Land NRW geplantes Flüchtlingsheim an der Schwannstraße 12: Das frühere Salzgitter-Büro gehört Quantum Immobilien aus Hamburg.

Foto: Maximilian Nowroth

Ende November 2023 rief ein Düsseldorfer Immobilien-Investor, der gerade ein Hochhaus-Projekt am Kennedydamm entwickelt, bei Oberbürgermeister Stephan Keller (CDU) an. Der sinngemäße Kern seines Anliegens: 1000 Flüchtlinge an diesem Ort? Das ist zu viel! Zur damaligen Zeit waren zwei Flüchtlingsunterkünfte inmitten des Büro-Standorts geplant. 640 Plätze in einer zentralen Unterkunft des Landes NRW an der Schwannstraße 12. Und bis zu 500 in einer Gemeinschaftsunterkunft, welche die Stadt Düsseldorf an der Hans-Böckler-Straße 38 erwogen hatte.