Neues Küchenkonzept im The Wellem in Düsseldorf Im The Court gibt es jetzt Fusion-Küche

Düsseldorf · Bis vor Kurzem gab es in dem Restaurant im The Wellem in der Altstadt noch Gegrilltes. Der neue Küchenchef mischt japanische, brasilianische und mexikanische Küche.

Philipp Lange ist der neue Küchenchef von The Court – Dining Experience.

Philipp Lange ist der neue Küchenchef von The Court – Dining Experience.

Foto: Bretz, Andreas (abr)

Was vorher Bar & Grill war, ist jetzt Dining Experience: Das Konzept des Restaurants The Court im Hotel The Wellem in der Altstadt wurde erneuert. Die Küchendirektorin des The Wellem, Claudia Schröter, hat die Verantwortung für das neue Restaurantkonzept im The Court an Philipp Lange übergeben, der nun seit Februar Teil des Unternehmens ist. Unter der Leitung des neuen Küchenchefs hat das ehemalige The Court – Bar & Grill einen neuen kulinarischen Fokus bekommen.

Aufgewachsen ist Philipp Lange auf Maui, seine Herkunft wird auch Einflüsse auf die Gerichte haben: „Wir haben überlegt, wie wir das The Court neu gestalten können.“ In dem neuen Konzept wird Fusion-Küche im Vordergrund stehen, die Karte wird beeinflusst von verschiedenen Kulturen, von japanischer, brasilianischer und mexikanischer Küche. „Ich schöpfe da viel raus und möchte das in der Küche im The Court widerspiegeln. Wir möchten das Interesse der Gäste wecken.“ Sein Ziel: Einen Platz schaffen, an dem Gäste den Alltag vergessen können, wo sie ganz entspannt ein 7-Gänge-Menü genießen können, oder bei weniger Zeit auch mal zwei Gerichte à la carte.

Die Zutaten, die im The Court genutzt werden, seien so regional wie möglich. „Die Qualität der Zutaten, die hier auf den Teller kommen, muss sehr hoch sein“, betont der Küchenchef. Das 5-Gänge Menü gibt es für 119 Euro, sieben Gänge kosten 149 Euro. Darin sind unter anderem folgende Gerichte enthalten: Peters Farm Kalb, Ikejime Müritzfischer Stör, Sorbet, Nebraska Chuck Flap und weißer Spargel. Von der Karte können außerdem unterschiedliche Vorspeisen, Zwischen- und Hauptgänge sowie Desserts bestellt werden.

Auf Gut Höhne, einem Wellness-Familienbetrieb in der Nähe von Düsseldorf, erlernte Lange die gehobene Küche. In renommierten Restaurants wie dem Victorian und dem Agata‘s etablierte er sich als bekannter Küchenchef. In letzterem war Lange mehr als ein Jahrzehnt lang tätig, davon drei Jahre als Küchenchef. Sein Lieblingsgericht: „Ich liebe frischen Fisch. Auf Maui gab es immer viel Poke, das kommt auch immer mehr nach Deutschland.“

Im Herbst vergangenen Jahres trat das „The Court“ an die Stelle von The Mash, das wie das gesamte Andreas-Quartier 2017 eröffnet wurde. Weniger als ein Jahr später wurde das Konzept nun erneuert. Einen Stern in dem neuen Restaurant zu erkochen, sei natürlich ein Ziel, aber nicht der Hauptfokus, sagt Lange. „Wir möchten, dass die Gäste zufrieden sind. Sollte im kommenden Jahr ein Stern kommen, wäre das eine Belohnung.“