Düsseldorf: Holiday on Ice feiert 75. Geburtstag mit Jubiläumsshow

Holiday on Ice in Düsseldorf : Party, Action und Liebe auf dem Eis

Holiday on Ice feiert 75. Geburtstag. Die Jubiläumsausgabe der Eisshow nimmt das Publikum mit auf eine Reise in die Vergangenheit.

Ausladende Vorhänge verhüllen einen großen Teil der Mitsubishi Electric Halle. Wer einen Blick dahinter erhascht, kann dort, wo ansonsten Konzertbesucher Rock, Pop und Hip-Hop mitsingen und -rappen, eine Eisfläche entdecken. Als der Vorhang fällt, kommt eine Geburtstagsparty auf Schlittschuhen zum Vorschein. Menschen in glitzernden Kostümen schweben zu lauter Musik über das Eis.

Grund zur Freude: Die Eisshow „Holiday on Ice“ feiert ihr 75. Jubiläum. Während ihrer neuen Performance unter dem Motto „Showtime“ vom 3. bis zum 6. Januar nehmen die Eiskunstläufer das Publikum mit auf eine Reise in die Vergangenheit und erzählen die Geschichte der größten Eisshow der Welt.

Neben den rund 40 professionellen Showdarstellern betreten während der gestrigen Premiere auch zwei Eislauf-Superstars die Bühne: Aljona Savchenko und Bruno Massot gewannen im letzten Jahr nicht nur Olympisches Gold, sondern auch die Weltmeisterschaft im Paarlauf. Nach diesen Erfolgen legen sie eine Wettkampfpause ein, um in diversen Eisshows mitzuwirken. Während der über zweistündigen Premiere der Show sind sie für immerhin fünf Minuten mit einer eigens für Holiday on Ice entwickelten Choreografie auf der Eisfläche zu sehen.

Rund um den Auftritt der Stars nimmt das wilde Treiben der Holiday-on-Ice-Historie mit beeindruckender Geschwindigkeit seinen Lauf. Eine Choreografie jagt die nächste, ein Tanz ist schneller und spektakulärer als der andere. In einem Moment tänzeln unzählige Frauen in bunten, knappen Kostümen über das Eis, im nächsten springt ein Eiskunstläufer über sieben in Reihe auf dem kalten Boden drapierte Damen.

Zwischenzeitlich findet ein kurzer Stierkampf auf der Eisfläche statt, dicht gefolgt von einer nächtlichen Hexenbeschwörung auf Schlittschuhen. Wenig später schweben die Darsteller dann nicht nur über das Eis, sondern hängen plötzlich auch an Bungee-Jumping-Seilen von der Decke der Halle. Dort vollführen sie schwindelerregende Drehungen, die an ein Training für angehende Astronauten erinnern.

Natürlich kommt der bunte Trubel auch nicht vollständig ohne ein wenig Romantik aus: Eine der Eisläuferinnen verdreht dem Produzenten der Show bereits bei der ersten Begegnung den Kopf. Zunächst scheint er ihr Herz erobern zu können, doch plötzlich zeigt sie ihm die kalte Schulter. Nachdem der Zurückgewiesene seinen Herzschmerz mit einigen schwindelerregenden Pirouetten und Spagatsprüngen zum Ausdruck gebracht hat, findet sie dann aber doch – wie sollte es anders sein – den Weg zurück in seine Arme.

Diese Mischung aus Party und Liebesdrama auf Kufen konnte seit der ersten Holiday on Ice Show in den USA im Jahr 1943 immerhin mehr als 330 Millionen Zuschauer in die Hallen von über 80 Ländern auf der ganzen Welt locken. Mit insgesamt 2015 verschiedenen Shows und über 55.000 Vorstellungen ist Holiday on Ice nicht nur die größte, sondern auch die erfolgreichste Eisshow der Welt.

Trotzdem blieben bei der Premiere in der Mitsubishi Electric Halle gestern zwischen den vielen Familien und Senioren noch einige Plätze unbesetzt. Auch für die kommenden Vorstellungen sind noch Tickets erhältlich.

Hier geht es zur Bilderstrecke: Holiday on Ice 2019 in Düsseldorf

Mehr von RP ONLINE