1. NRW
  2. Städte
  3. Düsseldorf

Düsseldorf: Haus-Einsturz - Anwohner der Luisenstraße dürfen zurück in ihre Häuser

Nach Haus-Einsturz in Düsseldorf : Anwohner der Luisenstraße dürfen zurück in ihre Häuser

Nach dem Einsturz eines Gebäudeteils in der Luisenstraße sind die benachbarten Häuser nun wieder freigegeben. Die Nachbarn dürfen zurück in ihre Wohnungen.

Fünf Tage nach dem Einsturz eines Gebäudes in der Luisenstraße dürfen die Anwohner der Nachbarhäuser ihre Wohnungen wieder betreten. Das teilte die Staatsanwaltschaft am Freitag mit. Die Menschen mussten die Häuser für mehrere Tage verlassen, weil eine Einsturzgefahr nicht ausgeschlossen werden konnte.

Am Donnerstag hat die städtische Bauaufsicht zusammen mit einem Statiker die Nachbarhäuser begangen. Dabei habe man keine Beeinträchtigungen feststellen können, heißt es von der Stadt Düsseldorf. Die Staatsanwaltschaft hat die Häuser nun wieder freigegeben, da dadurch die Ermittlungen an der Einsturzstelle nicht beeinträchtigt würden.

Einige Nachbarn konnten in den vergangenen Tagen bei Freunden oder Familie unterkommen, andere wurden in einer Jugendherberge in Oberkassel einquartiert. Die Kosten für die Unterbringung trägt die Stadt.

Am Montag war ein Gebäudeteil im Hinterhof der Luisenstraße 25 eingestürzt. Zwei Bauarbeiter wurden unter den Trümmern begraben und am Donnerstag tot geborgen. Da an dem Haus möglicherweise Arbeiten ohne Baugenehmigung durchgeführt wurden, ermittelt die Staatsanwaltschaft nun wegen des Anfangsverdachts der fahrlässigen Tötung und Baugefährdung.

(veke)