Großeinsatz am Hauptbahnhof Polizei und Zöllner stürmen Shisha-Bars in Düsseldorf

Düsseldorf · Razzien in drei Shisha-Bars in der Nacht zu Sonntag: Zwölf Zöllner der „Finanzkontrolle Schwarzarbeit“ des Hauptzollamts Düsseldorf und 17 Polizisten des Spezial-Einsatztrupps Prios kontrollierten die Lokale am Düsseldorfer Hauptbahnhof.

Großeinsatz von Zoll und Polizei am Hauptbahnhof.

Großeinsatz von Zoll und Polizei am Hauptbahnhof.

Foto: Gerhard Berger

Bei einer Person entdeckten sie zwei geladene und schussbereite Pistolen, aus denen die Seriennummern herausgefräst waren. „Diese Waffen wurden offenbar aus verschiedenen Ländern importiert“, berichtet Zollsprecher Stefan Py. Hinzu kommen zwei Festnahmen wegen illegalen Aufenthalts, drei Fälle von fehlender Arbeitsgenehmigung, zwei Verstöße gegen die Stundenaufzeichnungspflicht des Arbeitgebers und drei Fälle von Schwarzarbeit. Die Beamten fanden noch zehn Kilogramm unversteuerten Tabak und  deckten Verstöße gegen die Glücksspielverordnung, das Kreislaufwirtschaftsgesetz, die Brandschutzbestimmungen und gegen die Auflagen aus der Gaststättenkonzession fest. Als Fundgut stellten sie drei gefälschte Ausweise, Haschisch und Hehlerware sicher. Wegen des Verstoßes gegen das Infektionsschutzgesetz schloss das Ordnungsamt eine Bar.

(bpa)