Kennedydamm in Düsseldorf Warum die geplanten Hochhäuser Bürger ängstigen

Düsseldorf · Das „New Heart on the Block“ am Kennedydamm stieß in einer Infoveranstaltung auf Kritik. Was den Anwohnern Sorgen bereitet – und wie die Projektentwickler dagegen argumentieren.

 Die Projektentwickler „die develeoper“ wollen am Kennedydamm ein Büro (links)- und ein Wohnhochhaus (rechts) mit Gemeinschaftsgebäud in der Mitte errichten.

Die Projektentwickler „die develeoper“ wollen am Kennedydamm ein Büro (links)- und ein Wohnhochhaus (rechts) mit Gemeinschaftsgebäud in der Mitte errichten.

Foto: UN Studio

Es ist ein ebenso ambitioniertes wie ungewöhnliches Projekt, das dazu beitragen soll, dem Kennedydamm seine monofunktionale Struktur als leblosen Bürostandort zu nehmen: Das vom lokalen Projektentwickler Die Developer geplante Neubauprojekt „New Heart on the Block“ (Siegerentwurf: UN Studio) sieht einen 120 Meter hohen Büroturm (29 Geschosse) direkt am Kennedydamm und einen Wohnblock (83 Meter, 23 Geschosse) gegenüber vor. In der Mitte soll ein viergeschossiges Gemeinschaftshaus als verbindendes Element Kultur, Kita, Nahversorgung, Gastronomie und Mobilitätshub vereinen und ebenso wie ein neuer Quartiersplatz das gesamte Viertel aufwerten.