Sonne und 16 Grad: Düsseldorf genießt den Frühling

Sonne und 16 Grad: Düsseldorf genießt den Frühling

Endlich ist der Frühling da! Die ersten warmen Sonnenstrahlen locken die Düsseldorfer ins Freie, zum Spazieren oder wenigstens für einige Minuten in der Mittagspause. Wir haben uns am Rheinufer, auf der Kö, in der Altstadt und im Hofgarten umgeschaut.

In der Bolkerstraße und in der davon abgehenden Kapuzinergasse herrscht am Donnerstagmittag Hochbetrieb. Ziri Mesbah, der im Restaurant Santiago bedient, und seine Kollegen aus den angrenzenden Restaurants haben alle Hände voll zu tun. "Der Frühling ist da", sagt Mesbah erfreut. Man sieht es an den vollen Tischen. Auch am Markt sind die Tische besetzt, ebenso wie gegenüber vom Ürige.

Im Hofgarten haben Manfred (70) und Erika (60) am Mittwochvormittag eine schöne Bank mit Blick über den Teich auf die Stadt gefunden. In der Sonne schließen sie die Augen und lassen sich wärmen. Dafür hat Wolfgang Kapelle keine Zeit: Der 80-Jährige will in die Stadt. Den Weg durch den Park nimmt der Ratinger ganz bewusst: So wird der Gang zum Spaziergang.

Für Stephan und Christa Kummer geht es an diesem Vormittag weniger um das schöne Wetter als um ihr Hobby: Die beiden fotografieren seit einigen Jahren besondere Vögel. Ihre Naturbilder schmücken die Kalender, die sie Freunden und Verwandten schicken. "Bei schönem Wetter strahlt das Gefieder besonders", schwärmt Christa Kummer.

Wartezimmer mit Platz an der Sonne getauscht

  • So genießen die Düsseldorfer den Frühling
  • Frühlingsstimmung im Hofgarten

Am Donnerstagvormittag ist die Königsallee bei Temperaturen um 16° in zwei Hälften geteilt. Nur nicht durch den Kö-Graben in der Mitte, sondern durch die Straße zwischen Kö-Graben und Einkaufsmeile. Während sich vor Passagen und Schaufenstern die Käufer tummeln, sitzen auf der anderen Seite Spaziergänger auf den Bänken am Wasser.

Am Ende der Kö, am Graf-Adolf-Platz, hat es sich Hartmut Webeling auf einer Bank bequem gemacht. Ein Arztbesuch führte den 70-Jährigen aus Unterrath in die City. Dort vertauschte er das Wartezimmer mit dem Platz an der Sonne. Wenige Meter weiter sitzt Thomas Wolters. Der 38-Jährige arbeitet in der Stadt. Eigentlich ist heute sein freier Tag; er kommt gerade von einem Meeting und ruht sich ein wenig aus.

Anna Krabbe (21) aus Castrop Rauxel und Jennifer Maag (23) aus Dortmund sind am Vortag in die Landeshauptstadt gekommen, um ihre Freundin Doro Böhne (24) zu besuchen. Jetzt sitzen die drei in der Sonne und lassen ihren Tag ausklingen... am Mittag? Jawohl: Die Nacht war kurz, mehr wollen sie nicht verraten. Einige Meter weiter sitzt Ulrike Käppler (33) aus Düsseldorf neben ihrem Kinderwagen. Sie spricht sehr leise, wenn sie sich unterhält: Töchterchen Katharina (zehn Monate) hält gerade Mittagsschlaf.

Um so lebhafter geht es um die Mittagszeit am Carlsplatz zu: Dort sind die Tische im Freien gut besetzt. Bei Bier und einem Imbiss nehmen sich die Menschen eine Auszeit. Wer es sich leisten kann, sollte das schöne Wetter schnell nutzen: Laut Vorhersagen wird es ab Freitagmittag regnen.