Düsseldorf früher und heute: 360-Grad-Bilder von 2008 und von 2017

360-Grad-Fotos: So stark hat sich Düsseldorf seit 2008 verändert

Gibt man bei Google Street View "Düsseldorf" ein, sieht man eine Stadt, die es nicht mehr gibt. Wir zeigen bekannte Plätze damals und heute.

Immer wieder sind in Düsseldorf die Kamera-Autos von Google unterwegs - allerdings schon lange nicht mehr für Street View. Der Dienst, für den der US-Konzern ganze Städte fotografiert, wird nach vielen Widersprüchen wegen des Datenschutzes in Deutschland vorerst nicht erweitert oder auf einen neuen Stand gebracht. Zu sehen sind daher immer noch die Aufnahmen der ersten Stunde. Sie wurden in Düsseldorf im Jahr 2008 gemacht.

So langsam haben diese Aufnahmen einen neuen Wert: Sie wirken wie eine Zeitreise. Insbesondere die Innenstadt hat sich in den neun Jahren enorm verändert, vor allem wegen des Baus der Wehrhahn-Linie und des Kö-Bogens. Wie stark der Wandel ist, das zeigt ein Vergleich mit aktuellen 360-Grad-Aufnahmen, die wir an markanten Stellen gemacht haben.

  • Düsseldorf : Per App die Geschichte der Stadt erkunden
  • Düsseldorf : Die Zukunft ist im neuen 3D-Stadtplan schon zu sehen

Um sich in den 360-Grad-Fotos umzusehen, klicken Sie auf dem PC mit der Maus entweder auf den kleinen Kompass unten rechts im Bild oder mit dem Mauszeiger auf einen bestimmten Punkt. Einfach gedrückt halten und in die entsprechende Richtung ziehen. Auf dem Smartphone wischen Sie mit dem Finger in die entsprechende Richtung.

Los geht es am Corneliusplatz.