Zum Beginn der Fahrradsaison Bauarbeiten und frische Farbe für Radwege in Düsseldorf

Düsseldorf · Um die Radwege in Düsseldorf sicherer zu machen, wurden einige Arbeiten an den bereits bestehenden Wegen durchgeführt. Außerdem laufen weitere Arbeiten zur Verbesserung.

 Am Schönenkamp wurde der Radweg mit rotem Asphalt fertiggestellt.

Am Schönenkamp wurde der Radweg mit rotem Asphalt fertiggestellt.

Foto: Stadt Düsseldorf

Düsseldorf (june) In Düsseldorf sind einige Radwege wieder aufgefrischt worden. Die Stadt teilt mit, dass an der Angermunder Straße auf rund 4,4 Kilometern Länge die Markierungen des Radweges aufgefrischt worden sind. Dabei wurden die Wege nicht nur beidseitig neu markiert, an Bushaltestellen und Furten an Kreuzungen wurden ebenfalls die stark abgenutzten bisherigen Markierungen erneuert. Daneben kam es auch an einigen weiteren Stellen in der Stadt zu Verbesserungen.

Am Staufenplatz gibt es nun eine Noppenmarkierung, um Geh- und Radwege voneinander zu trennen – dank der Noppen ist auch eine Barrierefreiheit geschaffen. Außerdem wurden im Abstand von 25 Metern Radpiktogramme auf der Straße angebracht.

Auf drei Kilometern Länge wurde zudem die Kölner Straße neu markiert. Am Schönenkamp wurde, wie bereits berichtet, der 400 Meter lange Radweg entlang der Straße mit rotem Asphalt fertiggestellt. Außerdem ist jetzt die Rotmarkierung entlang des Lastrings gestartet. An 13 Kreuzungen werden die Radwege in einem Testfeld durch die rote Farbe sichtbarer gemacht. Die viel befahrene Route soll so sicherer werden.

Daneben werden derzeit auch andere Arbeiten durchgeführt. Jochen Kral, Mobilitäts- und Umweltdezernent der Stadt erklärt: „ Der Winter hat viele neue Schäden an Radwegen verursacht, die nun behoben werden müssen.“ Dies werde aber nicht alles gleichzeitig geschehen können. Trotzdem sollen diverse Projekte für mehr Sicherheit und Attraktivität für Radfahrer sorgen.

So werden die Arbeiten zur Sanierung des Geh- und Radweges „Am Pappelwäldchen“ weitergeführt. Auf dem etwa zwei Kilometer langen Teilstück zwischen Minigolfanlage und Strandbad Lörick werden Wurzelschäden beseitigt und die Straße nachhaltig modernisiert. Weitere Ausbesserungen an diesem Weg sind auf Höhe der Jugendherberge in Oberkassel für den Sommer geplant.

Auf weiteren zwei Kilometern wird aktuell der Radweg an der Heinrichstraße saniert. Der Weg verläuft parallel zum Kittelbach. Seit Anfang April wird der Weg auf der Ostseite, ab Graf-Recke-Straße und in Richtung Mörsenbroicher Ei, instandgesetzt. Mitte April soll es dann auf der Gegenfahrbahn auf der Westseite weitergehen und bis Ende des Monats voraussichtlich abgeschlossen sein.

Katharina Metzker, Leiterin des Amtes für Verkehrsmanagement ergänzt: „Die Schäden sind umfangreich, die Fachabteilungen arbeiten mit Hochdruck an der Instandsetzung. Die Priorisierung erfolgt auf Grundlage der Verkehrssicherheit.“ Jochen Kral verweist darauf, dass es angesichts der zunehmenden Wichtigkeit von umweltbewussten Fortbewegungsmitteln ein Anliegen der Stadt sei, die entsprechende Infrastruktur bereitzustellen.

(june)
Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort