Düsseldorf: Frau in Disco Nachtresidenz eingeschlossen

Club reagiert mit Facebook-Post : Schlafende Frau nach Partyabend in Düsseldorfer Nachtresidenz eingeschlossen

In der Nachtresidenz wurde eine schlafende Frau versehentlich eingeschlossen. Der Club macht sich nun über den Zwischenfall lustig.

Der Name des Clubs Nachtresidenz wurde einer jungen Frau zum Verhängnis. Im Laufe einer langen Partynacht Mitte Juli wurde sie müde und legte sich in einem Lagerraum schlafen. Nach Aussagen von Daniel Kutscher, Eventmanager der Nachtresidenz, hatte ein Türsteher sie gebeten, den Lagerraum zu verlassen – was sie aber nicht tat. Um 5 Uhr in der Früh waren alle Gäste gegangen und sie eingesperrt.

Die müde Frau, die von etwa 3.30 Uhr an geschlafen hatte, befand sich zum Ende der Partynacht weiterhin in dem Lagerraum. Als sie gegen 12.30 Uhr aufwachte und die Nachtresidenz verlassen wollte, fiel hinter ihr die Tür des Lagerraums zu, so dass sie in einem Bereich zwischen Lagerraum und Rolltor eingeschlossen war.

Sie verständigte die Polizei, die sich beim Management der Disco meldete. Daraufhin konnte die Frau, der es nach Angaben von Daniel Kutscher die ganze Zeit über gut ging, befreit werden.

Vier Stunden nach ihrer Befreiung meldete sich der Türsteher beim Eventmanager und berichtete, dass er die Frau zwar zum Verlassen des Lagerraums aufgefordert, aber nicht gesehen hatte, ob sie mit den letzten Gästen gegangen war. Auf Facebook wurde die Geschichte von der Nachtresidenz am Dienstag gepostet, „um an den Sommer und alles zu erinnern, was so passiert ist“.

(ako)
Mehr von RP ONLINE