1. NRW
  2. Städte
  3. Düsseldorf

Düsseldorf: Flyer für mehr Grün statt Steingärten in Vorgärten

Klimaschutz in Düsseldorf : Flyer für mehr Grün in Vorgärten

Bürger sollen statt Steingärten die klimafreundliche Variante anlegen.

Die Politik möchte die Bürger bei der Gestaltung ihrer Vorgärten zum Umdenken bewegen: Weg von den in den vergangenen Jahren in Mode gekommenen Steingärten, zurück zum Grün. Im Ausschuss für öffentliche Einrichtungen wurde dafür am Montag der Flyer „Mach‘s bunt“ vorgestellt.

Der Flyer soll Garteninhaber auf eine positive Weise zum Handeln motivieren. Dass die Landesbauordnung NRW im Grundsatz sogar dazu verpflichtet, Vorgärten zu begrünen, ist nur eine Randnotiz. Vielmehr werden im Flyer die Vorteile einer umfangreichen Begrünung dargestellt. So soll es unter anderem positive Effekte bei der Abkühlungsfunktion des Vorgartens in Hitzeperioden, bei der Insektenfreundlichkeit und bei der Regenrückhaltung geben. Diese Aspekte werden den negativen Auswirkungen von versiegelten Vorgärten gegenübergestellt: Graue Vorgärten heizen sich in Hitzeperioden stark auf und geben diese Wärme vor allem in der Nacht wieder ab. Das führt zur Aufheizung der Gebäude. Versiegelte Vorgärten speichern kein Regenwasser. Dieser Umstand kann bei Starkregenereignissen zu Überflutungen der Kellerräume führen. Insekten und Vögel finden in naturfernen Vorgärten keine Nahrung. Außerdem sollen Steingärten – anders als von vielen gedacht – nicht besonders pflegeleicht sein.

Für Klaudia Zepunkte (SPD) ist jeder Steingarten ein „Schandmal“. Sie wünscht sich für die Zukunft, dass die Verwaltung mehr Kampagnen für die klimafreundliche Variante und Grün startet. Einen Schritt weiter geht die Baumschutzgruppe Düsseldorf. Sie fordert in einem offenen Brief, dass die Stadtverwaltung dem Rat schnellstmöglich eine rechtssichere Vorgartensatzung vorlegt. Zwar verfügt die Stadt schon seit 1978 über eine Regelung, die unter anderem vorsieht, dass Eigentümer nach Möglichkeit Bäume in ihren Gärten pflanzen sollen und diese nicht komplett für Stellplätze versiegeln dürfen. Doch da offenbar kaum Kontrollen stattfinden und es trotz Klimawandel immer mehr Steingärten gibt, stellt die Initiative die Forderung zum Schutz der Düsseldorfer Vorgärten.

Die Vorgartensatzung war auch Thema im Ausschuss. Die Beigeordnete Helga Stulgies erklärte, dass die heutige Satzung nicht korrekt sei. Das dafür zuständige Bauamt sei mit einer Überarbeitung der Satzung bereits beauftragt.

Ihre Meinung Was halten Sie von Steingärten? Soll die Stadt wegen des Klimawandels stärker gegen sie vorgehen? Schreiben Sie uns an duesseldorf@rheinische-post.de.