1. NRW
  2. Städte
  3. Düsseldorf

Düsseldorf: Falsche Polizisten zu Bewährungsstrafen verurteilt

Prozess in Düsseldorf : Falsche Polizisten zu Bewährungsstrafen verurteilt

Zwei Männer sind am Dienstag vor dem Amtsgericht Düsseldorf wegen Betrugs zu Bewährungsstrafen von einem Jahr und einem Monat verurteilt worden. Die Angeklagten hatten sich mit unbekannten Mittätern als Polizisten ausgegeben und so versucht, die Ersparnisse einer Frau aus Benrath zu erbeuten.

Den beiden 27 und 28 Jahre alten Verurteilten kam dabei allerdings eine vergleichsweise kleine Rolle zu: Sie hätten die Beute bei dem Opfer abholen sollen. Ihre mindestens zwei Mittäter sollen sich Mitte April dagegen über mehrere Tage hinweg telefonisch bei dem Opfer, einer 59-jährigen Heilpraktikerin, immer wieder gemeldet haben. Bei den Anrufen sollen sie sie darüber informiert haben, dass sie als Polizist und Staatsanwalt einer Einbrecherbande auf der Spur seien, deren nächstes Opfer die Frau sein werde. Die Mittäter - so die Anklage - hatten die Frau im Laufe der Telefonate davon überzeugt, dass ein Bank-Mitarbeiter involviert sei, worauf die Frau Ersparnisse in Höhe von 45.000 Euro abhob. Nachdem sie den Tätern am Telefon die Seriennummern ihrer Geldscheine vorgelesen hatte, attestierten sie ihr, sie sei im Besitz von Falschgeld, man werde nun zwei Zivilbeamte zur Abholung des Geldes schicken, berichtete das Opfer.

Weil die Frau mit Hilfe einer Freundin der Masche jedoch längst auf die Spur gekommen war, konnten die Angeklagten am Haus der Frau von der Polizei festgenommen werden.

Die Männer aus Bremerhaven gaben vor Gericht an, von dem Schwindel nichts gewusst zu haben: Ein Bekannter habe sie gebeten, ein Paket mit Geld abzuholen, hatte ihnen 500 Euro plus Fahrtkosten aus Frankfurt an der Oder, wo die Männer vor der Tat weilten, versprochen. Zwar sei ihnen der Deal merkwürdig vorgekommen, dennoch machten sie sich auf den Weg. Am Haus hätten sie sich dann umentschieden - zu spät, die Polizei war schon da. Das Gericht glaubte nicht an die völlige Ahnungslosigkeit der Männer und verurteilte sie. Ihre Anwälte hatten zuvor einen Freispruch gefordert.

(lai)